Claus auf Reisen
Claus auf Reisen

Radfahren ist meine Leidenschaft

© claus-auf-reisen.de

2011 Die Pfalztour

Karlsruhe - Mörzheim - Waldfischbach-Burgalben - Kaiserslautern -

Lauterecken - Ingelheim - Mainz - Worms - Speyer - Germersheim

1. Tag. Unsere Anreise erfolgt wie immer mit der Bahn. Über Nürnberg und Stuttgart endet unsere Zugfahrt in Karlsruhe. Durch eine Parkanlage gelangen wir zum Rhein. Doch bereits kurz danach werden wir in Wörth von einem heftigen Regenschauer überrascht. Nach einer kurzen Rast unter einer Brücke geht es bei trockenem Wetter dem Pfälzer Wald zu. In Hatzenbühl müssen wir uns bei einer Einkehr stärken bevor es zu unserem Tagesziel nach Mörzheim weitergeht wo wir im Weingut Stenz übernachten. In Mörzheim ist Woikerwe, das heißt es wird ein feuchtfröhlicher, weinseliger, langer Abend und so mancher Schobbe fließt durch unsere Kehlen. Jeder der schon mal in der Pfalz war weiß, dass ein Schobbe Woi hier 0,5 Liter sind. 2. Tag. Heute geht es von der Weinstraße hinein in den Pfälzer Wald. Im schönen Örtchen Anweiler am Trifels machen wir einen kurzen Spaziergang durch den romatischen Ort. Nach einer Rast in Hauenstein fahren wir weiter zum Teufelstisch, den wir aber nur aus der Ferne betrachten, schließlich haben wir noch einige Kilometer vor uns. Enlang einer Bahnstrecke erreichen wir Rodalben, es ist Zeit für die Nachmittagsrast. Schließlich erreichen wir Walfischbach-Burgalben wo wir im Hotel zum Schwan übernachten. 3. Tag. Weiter geht es durch den Pfälzer Wald nach Kaiserslautern wo wir die Stiftskirche besichtigen und Mittagsrast machen. Für die Nachmittagsrast müssen wir lange suchen bis wir schließlich am ehemaligen Bahnhof von Kraimbach-Kaulbach fündig werden. Für die Übernachtung haben wir uns im Pfälzer Hof in Lauterecken einquartiert. In dem dazugehörigen Restaurant können wir lecker essen. 4. Tag. Nach zunächst ordentlichem Wetter am Morgen werden wir von heftigem Regen überrascht. In Staudernheim suchen wir uns ein Lokal wo wir den Regenguss abwarten.  Die Wirtin schickt derweil den Sohn zum Metzger, damit es für uns Bratwurst zum Mittagessen gibt. Als der Regen aufhört radeln wir weiter über Bad Münster am Stein und Bad Kreuznach erreichen wir den Rhein bei Bingen. Nun sind es nur noch wenige Kilometer bis Ingelheim am Rhein wo uns im Weinhotel Wasem ein weiches Bett erwartet. Sehr gut gefällt uns am Abend der Hof des Alten Gutshofs bis uns der Regen vertreibt 5. Tag. Heute Morgen ist immer noch Regen angesagt. Deshalb legen wir uns nach dem Frühstück erst wieder ins Bett. Aber schließlich müssen wir doch die Zimmer räumen. Wir beschließen mit dem Zug nach Mainz zu fahren. Schon während wir am Bahnsteig warten hört es auf zu regnen und in Mainz scheint bereits wieder die Sonne. Über Nierstein und Oppenheim erreichen wir die alte Reichsstadt Worms. Das Besondere an unserem Hotel Boos ist der NIbelungenschatz den man hier besichtigen kann. Für einen Dombesuch reicht es heute nicht mehr den verschieben wir auf morgen. 6. Tag. Heute ist der Tag der Kirchen. Gleich am Morgen besichtigen wird den Wormser Dom. Über Oggersheim umfahren wir die Industriestadt Ludwichshafen und erreichen Speyer mit seinem Dom. Am Abend erreichen wir Germersheim wo wir die letzte Übernachtung haben werden. 7. Tag. Von Germersheim müssen wir bis Mittag den Zug erwischen, der uns zurück in die Heimat bringt. Das gelingt uns gut. Es bleibt sogar Zeit für ein Mittagessen.
© claus-auf-reisen.de