Claus auf Reisen
© claus-auf-reisen.de
Claus auf Reisen
From White Coast to Waterfalls and Rainforest 2013 Die Vorgeschichte 02.08.2013 Frankfurt - Fan Francisco 03.08.2013 San Francisco – Point Reyes Seashore – Sea Ranch Chapel – Point Arena Lighthouse – Mendocino – Fort Bragg 04.08.2013 Fort Bragg – Chandelier Drive Through Tree – Humboldt Redwood State Park – Ferndale – Eureka - Arcata 05.08.2013 Arcata – Redwood National Park - Medford 06.08.2013 Medford – Eagle Point – Crater Lake National Park – Wasserfälle am Umpqua River - Roseburg 07.08.2013 Roseburg – Bandon – Coos Bay         08.08.2013 Coos Bay - Reedsport - Newport 09.08.2013 Newport - Tillamook - Portland 10.08.2013 Portland - Columbia River Gorge - Mount Hood - Portland 11.08.2013 Portland - Elbe - Mount Rainier - Centralia 12.08.2013 Centralia - Olympic National Park - La Push - Forks 13.08.2013 Forks - Olympic National Park - Sequim 14.08.2013 Sequim - Seattle 15.08.2013 Seattle - Snoqualmie - Las Vegas 16. bis 21.08.2013 Las Vegas

From White Coast to Waterfalls     

and Rainforest 2013

09.08.2013 Newport - Tillamook - Portland

Ich verlasse Newport Richtung Norden mein Ziel ist der Three Cape Scenic Drive. Doch bereits nach kurzer Strecke stoße ich auf den Ort Otter Rock mit dem Devils Punch Bowl State Park. Beim Devils Punch Bowl tut sich zwar nicht viel, denn es ist Ebbe, dafür kann man die Surfer beobachten, was natürlich auch etwas Zeit in Anspruch nimmt. Denn bis da endlich eine ordentliche Welle zum Surfen auftaucht daaaaaas dauert. Vom Otter Crest State Wayside kann man zurück blicken auf Otter Rock. Am Cape Kiwanda ist das Wetter so mies, dass noch nicht mal ausgesteige. Der Cape Lookout State Park erweist sich als riesiger Sandstrand, doch immer noch verdirbt der Nebel allen Spaß. Das dritte Cape des Scenic Drives ist das Cape Meares mit seinem Leuchtturm. Auf dem asphaltierten breiten Weg zum Lighthouse sieht man zunächst nur die Spitze des Turmes. Erst wenn man um die Ecke kommt sieht man das komplette Gebäude. Hier gibt es auch noch den Octopus Tree zu sehen. Es handelt sich dabei um eine Sitka Fichte die etwa 250 Jahre alt sein soll. Leider ist die Loop Road gesperrt, so dass ich den gleichen Weg wieder zurück fahren muss. Ich komme nach Tillamook, was für ein Name, klingt irgendwie toll und interessant Tillamook. Ich sag es gleich, der Ort hält nicht was der Name verspricht. Ich sehe nichts was mich zum Anhalten reizt und stehen statt dessen im Stau. Wenigstens in Portland hat die Sonne ein einsehen und versüßt mir den Besuch des berühmten Rosengartens von Portland. Etwa 550 Rosenarten kann man in der Rosensaison von April bis Oktober hier bewundern. Eine Bekannte sagte mir hinterher, Rosen hätte ich auch in Ihrem Garten fotogra- fieren können, aber bestimmt keine so schönen Exemplare. Etwas oberhalb des Rosengartens liegt der Japanese Garden. In den 60er Jahren wurde dieser Garten hier angelegt. So, die Entspannung im Japanischen Garten ist vorbei, nun heißt es sich wieder in den Verkehr zu stürzen, denn mein Hotel liegt im Vorort Gresham. Schon bald nach verlassen der Gärten, gerate ich in einen Stau. Mit merkwürdiger Routenführung, erst nach Süden, werde ich auf die Interstate 5 geleitet, dann über eine verworrene Anzahl von in einander verschlungenen Brücken wieder nach Norden und immer Stopp and Go. Aber nachdem alle hier fahren, scheint es der richtige Weg zu sein. Wenn man das jeden Tag fahren muss, um zum Beispiel von der Arbeit nach Hause zu kommen, na dann gute Nacht. Das Super 8 in Gresham sieht jetzt auch nicht gerade so einladend aus, aber es ist super günstig liegt nicht weit weg von der Interstate Richtung Columbia River Gorge und eine Stadtbahnhaltestelle ist auch um die Ecke. Um es gleich zu sagen das Hotel ist gut, das Frühstück auch und der Preis mit 40 $ pro Nacht inkl. Tax unschlagbar. Zum Dinner habe ich mir heute das Red Lobster ausgesucht, es sind zwar 5 Meilen zu fahren aber was heißt das schon in den USA. Ich liebe diese Kette und der Catch of the Day ist super lecker.

Übernachtung:

Super 8 Gresham Meine Pluspunkte: Das Super 8 in Gresham kann ich absolut empfehlen. Meine Minuspunkte: Keine. Frühstück: Frühstück ist über dem Super 8 Durchschnitt Preis 2013:   44,89 $/Nacht (direkt gebucht mit AbN Nachlass)
Zum nächsten Tag Zum nächsten Tag
Impressum
Zum vorhergehenden Tag Zum vorhergehenden Tag