Claus auf Reisen
© claus-auf-reisen.de
Claus auf Reisen
From Colorado Mountains New Mexcan Deserts 2014 Die Vorgeschichte 08.09.2014 Frankfurt - Denver - Colorado Springs 09.09.2014 Garden of the Gods - Pikes Peak - Calhan Paint Mines 10.09.2014 Cripple Creak - Phantom Caynon Road - Great Sand Dunes 11.09.2014 Great Sand Dunes - Alamosa - Antonito - Chama 12.09.2014 Cumbers & Toltec Railroad 13.09.2014 Rio Grande Gorge Bridge - Taos Pueblo - High Road to Taos - Santa Fe 14.09.2014 Kasha Katuwe Tentrocks - Lybrook Badlands 15.09.2014 King of the Wings - Valley of Dreams 16.09.2014 Bisti Wilderness 17.09.2014 Aztec Ruins - Aztec Arches - Durango 18.09.2014 Silverton - Animas Forks - California Pass - Minen am Red Mountain Pass - Ouray 19.09.2014 Ophir Pass - Last Dollar Road - Black Canyon of the Gunnison Süd 20.09.2014 Black Canyon of the Gunnison Nord - Crystal Mill 21.09.2014 Maroon Bells - Independence Pass - Leadville - Georgetown Loop Railroad - Denver 22.09.2014 Colorado Railroad Museum - Coors Brauerei - Flug nach Las Vegas 28.09.2014 Flug zum Grand Canyon 29.09.2014 Abschied von Las Vegas

From Colorado Mountains to           

New Mexican Deserts 2014

Die Vorgeschichte

Wie so oft kommt unverhofft - so war ich auch zu meiner 2014er USA-Tour gekommen. Irgendwann im Januar hatte die Sehnsucht nach dem Südwesten der USA überhand genommen und mein Meilenkonto war ausreichend gefüllt für einen Flug. Mein Chef stimmte einer Reise im September zu, also rief ich mal bei Miles and More an was es noch so gäbe an Flügen. Der Hinflug nach Denver war ja kein Problem, aber mit dem Rückflug wurde es schwierig so wurde es halt ein Flug von Las Vegas über Chicago und statt der angepeilten zweieinhalb Wochen wurden es drei Wochen, was mich jetzt nicht unbedingt groß störte. Dachte ich erst noch an eine One Way Tour von Denver über New Mexico nach Las Vegas, so stellte sich doch bald heraus, dass ich einen Roundtrip Denver to Denver machen würde und anschließend mit dem Flieger nach Las Vegas reisen würde.

08.09.2014 Frankfurt - Denver - Colorado Springs

Vom Flug will ich Euch nicht viel erzählen. Es gibt auch keine Fotos, denn Grönland war in Wolken und Essen im Flieger fotografiere ich in der Regel nicht. Flug LH 446 ist halbwegs pünktlich gelandet und die Immigration geht zügig von statten. Die Beamtin an der Immigration ist sehr freundlich und wir halten kurz Smalltalk über Eisenbahnfahrten in Colorado. Bei Alamo habe ich ein Bypass Ticket, was vielleicht von Vorteil ist, denn die Choiceline ist bei den Midsize SUVs ziemlich leer gefegt. Es steht da ein Jeep Patriot, der aber schon in Beschlag genommen ist und ein weißer Jeep Compass 4x4, der meiner wird. Ich habe an dem Tag noch vor bis Colorado Springs zu fahren. Dabei komme ich an Castle Rock vorbei und ich weiß nicht warum, aber der Jeep Compass zieht an der Ausfahrt einfach nach rechts. Ich lande beim Outlet Center. Ich habe extra alte Jeans angezogen für den Flug, denn die sollen in den USA bleiben, dafür gibt es als Ersatz zwei neue Levi’s 501 und zwei Polos von Tommy Hilfiger. Da ich ein Mann bin geht der ganze Einkauf schnell über die Bühne. Eigentlich will ich noch zu Walmart aber ich biege eine Ampel zu früh ab und lande wieder auf der Interstate. Na gut dann fahre ich eben weiter. So erreiche ich nicht allzu spät das Quality Inn and Suites Garden of the Gods in Colorado Springs, das ich für 2 Nächte gebucht habe. Beim Albertsons gleich um die Ecke kaufe ich gleich noch alle wichtigen Sachen ein, Bier, Wasser, Butter, Truthahnbrust, Brot und Äpfel. Irgendwie habe ich nicht so großen Hunger und gehe deshalb in das direkt neben dem Hotel liegende Village Inn. Eigentlich meide ich diese Art von Lokale, aber ich muss sagen der von mir bestellte Chicken Ranch Burger ist lecker.

Übernachtung:

Quality Inn and Suites Garden of the Gods Meine Pluspunkte: Verkehrsgünstige Lage zwischen Interstate und Garden of the Gods, Restaurants und Albertsons in der Nähe. Schönes Lobbygebäude Meine Minuspunkte: Schlichter Bau für die Zimmer Frühstück: Im Preis eingeschlossen, Auswahl ist gut und bietet unter anderem Waffeln zum selbst backen. Preis 2014:   156,55 $/Nacht   (direkt gebucht)
Zum nächsten Tag Zum nächsten Tag