Claus auf Reisen
© claus-auf-reisen.de
Claus auf Reisen
California Extensive 2016 11.05.2016 Nürnberg  - San Francsico - Pebble Beach - Monterey 12.05.2016 17 Miles Drive - Point Lobos State Reserve - Highway 1 - Mc Way Falls - Piedras Blancas Elephant Seal Rookery - Arroyo Grande 13.05.2016 Santa Barbara - Malibu - Santa Monica 14.05.2016 Venice Beach - Long Beach - Laguna Beach - San Diego 15.05.2016 Coronado Island - MSS Midway - Old Town San Diego 16.05.2016 La Jolla Cove - Cabrillo Natio- nal Monument - Balboa Park - Maritim Museum San Diego 17.05.2016 Lone Pine - Mount Whitney Portal - Alabama Hills 18.05.2016 Alabama Hills - Ancient Bristlecone Pine Forest - Lee Vining - Monolake South Tufas 19.05.2016 Ghost Town Body - Mammoth Lakes - Hot Creek - June Lake 20.05.2016 Tioga Pass - Yosemite Natio- nal Park - Bridal Vail Falls - Glacier Point 21.05.2016 Yosemite National Park - Vernal Falls - Mirror Lake 22.05.2016 Kings Canyon National Park 23.05.2016 Sequoia National Park - General Sherman Tree - Giant Forest - Moro Rock 24.05.2016 San Francsico 25.05.2016 San Francsico…ganz relaxed 26.05.2016 Sausalito - Fairfield 27.05.2016 Napa Valley 28.05.2016 Der letzte Tag

California Extensive

19.05.2016 Ghost Town Body - Mammoth Lakes - Hot Creek -

June Lake

Ich habe noch einen Tag in dieser Ecke eingeplant nach dem Frühstück im Zimmer geht es los. Ich möchte heute die Ghost Town Bodie besuchen nachdem ich schon soviel darüber gelesen habe. Die Sonne scheint auch heute Morgen aber es ist merklich kühler. Man fährt ein schönes Stück von Lee Vining nach Bodie aber die Landschaft ist abwechslungsreich. Kurz vor neun Uhr komme in Bodie an und reihe mich in die Schlange vor dem Eingang ein. Um neun Uhr öffnet der Park und keine Minute früher. Zuvor muss allerdings noch die kalifornische und die US Flagge hochgezogen werden. Dann geht es hinein nach Bodie. Etwas oberhalb des Ortes ist ein Parkplatz angelegt. Ich werde Euch nicht die Geschichte jedes einzelnen Hauses erklären, das habe ich mir nämlich selbst nicht gemerkt. Bereits nach wenigen Metern auf der Hauptstraße fällt mir ein Paar auf. Er eilt im Laufschritt von Haus zu Haus und von Klohäuschen zu Klohäuschen. Nach einem kurzen prüfenden Blick ob es sich wohl um ein lohnendes Fotoobjekt handelt winkt er seiner Frau die im schnellen Laufschritt hinterher rennt während er bereits zur nächsten Location rennt. Im weiteren Verlauf erkenne ich an den Rufen, dass es sich wohl um ein deutsches Paar handelt. Nach geschätzt einer halben Stunde haben sie wohl alles fotografiert und sind weiter gezogen. Das ist gemein, der blaue Truck der sonst an der Tankstelle steht ist immer noch gestohlen. Für den Nachmittag habe ich einen Besuch in Mammoth Lakes geplant, eigentlich mit dem Hintergedanken Devil’s Postpile zu besuchen, obwohl mir natürlich schon klar ist, dass dort oben noch Schnee liegen kann. Ich bin aber dann schon erstaunt, dass hier oben noch kompletter Skibetrieb herrscht die Zufahrt zu Devil’s Postpile ist schneebedeckt und geschlossen. Skifahrer queren noch die schneebedeckte Straße um die Talstation des Lifts zu erreichen. Noch mehr bin ich verwundert als ich aus dem Auto aussteige und ein heftiger Sturmwind mich fast über den Parkplatz weht. Anscheinend ist das hier ganz normal, aber für mich ist es ein Sturm. Auch der Versuch zu den Lakes zu kommen ist bereits am Twin Lakes zu Ende die Lake Mary Road ist ebenfalls noch gesperrt und auch hier weht ein überaus kräftiger Wind. Tja was könnte man mit diesem angefangenen Nachmittag noch tun. Ein Mittagspicknick habe ich auch noch nicht gehabt aber hier ist es einfach zu kalt und stürmisch. Ich beschließe zum Hot Creek zu fahren, vielleicht ist es dort wärmer. Das Tal in dem die heißen Pools liegen sieht recht nett aus und wird vom Owens River durchflossen. Ein Freund von mir hat mir von Thermalquellen erzählt, wo man zu der Zeit als er hier vorbei kam drin baden konnte. Hot Creek Geological Site heißt das Gelände mit den Türkisfarbenen heißen Becken. Baden darf man hier heute nicht mehr, alles ist eingezäunt und das Betreten verboten. Aber hier hat es wieder Sommertemperaturen, ideal für ein Picknick, wenngleich der Wind immer noch heftig weht. Schon währen meiner Anfahrt vorgestern ist mir eine Abzweigung zum June Lake Loop aufgefallen, die nehme ich jetzt und sie führt mich erst zum June Lake und danach zum Silver Lake im Hintergrund die Berge der Sierra Nevada. Übernachten werde ich wieder in Lee Vining und nach einem Spaziergang durch den Ort durch den ebenfalls der Sturmwind bläst finde ich mich wieder im Nicely’s ein. Der Burger den ich heute esse schmeckt mir jedenfalls besser als gestern das Steak.

Übernachtung:

Yosemite Gateway Motel in Lee Vining x
Zum nächsten Tag Zum nächsten Tag Zum vorhergehenden Tag Zum vorhergehenden Tag