Claus auf Reisen
© claus-auf-reisen.de
Claus auf Reisen
California Extensive 2016 11.05.2016 Nürnberg  - San Francsico - Pebble Beach - Monterey 12.05.2016 17 Miles Drive - Point Lobos State Reserve - Highway 1 - Mc Way Falls - Piedras Blancas Elephant Seal Rookery - Arroyo Grande 13.05.2016 Santa Barbara - Malibu - Santa Monica 14.05.2016 Venice Beach - Long Beach - Laguna Beach - San Diego 15.05.2016 Coronado Island - MSS Midway - Old Town San Diego 16.05.2016 La Jolla Cove - Cabrillo Natio- nal Monument - Balboa Park - Maritim Museum San Diego 17.05.2016 Lone Pine - Mount Whitney Portal - Alabama Hills 18.05.2016 Alabama Hills - Ancient Bristlecone Pine Forest - Lee Vining - Monolake South Tufas 19.05.2016 Ghost Town Body - Mammoth Lakes - Hot Creek - June Lake 20.05.2016 Tioga Pass - Yosemite Natio- nal Park - Bridal Vail Falls - Glacier Point 21.05.2016 Yosemite National Park - Vernal Falls - Mirror Lake 22.05.2016 Kings Canyon National Park 23.05.2016 Sequoia National Park - General Sherman Tree - Giant Forest - Moro Rock 24.05.2016 San Francsico 25.05.2016 San Francsico…ganz relaxed 26.05.2016 Sausalito - Fairfield 27.05.2016 Napa Valley 28.05.2016 Der letzte Tag

California Extensive

26.05.2016 Sausalito - Fairfield

Heute morgen juckt es an den Beinen, sollten mich die Bedbugs erneut überfallen haben? Ich kremple die Jeans hoch und mein Schienbein ist übersät von Bissen. Ein etwa 10 cm breiter Streifen ist rot bis dunkelrot und lila eingefärbt. Es ist ein herrlicher Sonnenmorgen in San Francisco, gut für einen Bummel zur Fisherman’s Wharf. Noch ist noch nicht viel Betrieb am Pier 39 der Obststand zeigt verführerisch eine Auswahl von Früchten, wie Kirschen und Erdbeeren. Doch ich widerstehe erst beim Crepesshop gebe ich nach und bestelle einen Crepes mit Erdbeeren und Sahne. Beim Essen erinnere ich mich an meinen Besuch mit meinem Sohn in 2007 als wir ebenfalls Crepes aßen. Natürlich darf auch der Besuch der Sealions nicht fehlen, obwohl ich die in La Jolla am Strand noch schöner fand. Auf dem Rückweg zum Hotel begegnen mir ein paar Fahrzeuge der Feuerwehr. Zurück im Hotel werden die Koffer gepackt und nach einem späten Frühstück oder fast schon Mittagessen bei Ihop, verlasse ich San Francisco über die Golden Gate Bridge. Für einen Anblick von der anderen Seite der Bay fahre ich zur Conzelman Road hoch. Doch es ist schon zu viel Betrieb hier um einen freien Parkplatz zu finden und das Licht ist auch nicht so doll. Deshalb gibt es nur ein einziges Foto von der Golden Gate Bridge heute. Gemütlich fahre ich nach Sausalito und sehe mir ein bisschen die Hausboote an. Irgendwie habe ich das alles ganz anders in Erinnerung 1979 waren das noch ausgediente Kähne die umgebaut waren, heute sehen die Boathouses eher aus wie Villen. Ich denke es ist eine gute Idee auf dem Navi die Autobahnen auszuschließen, so führt mich mein Navi auf kurvenreichen Sträßchen durch eine schöne Landschaft, nur irgendwie wird die angezeigte Restfahrzeit nach Fairfield nicht wesentlich kürzer. Deshalb entschließe ich mich in Petaluma doch wieder auf den Freeway aufzufahren. Doch bald wird der Verkehr dichter, der Highway wird zur zweispurigen Straße und es geht nur noch stop and go fast bis Fairfield. Wieso eigentlich Fairfield? Ganz einfach ich möchte morgen ins Napa Valley und im Hilton Garden Inn in Fairfield habe ich für meine HiltonHHonors Punkt zwei Freinächte erhalten, während es in Napa nur eine gegeben hätte und schließlich ist es auch nicht so weit nach Napa. Das Hilton Garden Inn hier gefällt mir sehr gut und es gibt auch ein leckeres Frühstück mit Eiern cooked to order. Fotos vom Hotel habe ich aber irgendwie vergessen zu machen. Gleich nebenan ist eine Mall da schlendere ich ein bisschen durch, denn draußen ist es heiß und hier kühl. Als ich zufällig bei Sears durch die Eingangstüre schaue sehe ich eine Wand mit Levi’s Jeans. Eigentlich wollte ich am Schuss ins Vacaville Outlet fahren um Jeans zu kaufen aber man kann ja mal schauen. Und tatsächlich gibt es gerade ein Angebot, die Levi’s 501 für 34,95 $, da schlage ich zu, so günstig ist sie nicht einmal in den Outlets und dort hatte ich schon welche mit verdrehten Seitennähten. Für das Dinner gehe ich in das ebenfalls hier angesiedelte Red Lobster. Das Essen ist super lecker in diesem Red Lobster. Zurück im Hotel betrachte ich wieder mein Bein. Es schaut Furcht erregend aus. Ich denke an Blutvergiftung oder was weiß ich. So langsam schiebe ich Panik. Im Internet recherchiere ich über Bettbugs, hatte ich bisher noch die leise Hoffnung, dass ich mir am Monolake Mückenstiche eingehandelt habe, so komme ich nun durch Fotos und Beschreibung zu der Überzeugung dass ich mir Bedbugs eingehandelt habe. An der Rezeption versorgt man mich mit ein bisschen Salbe und der Information, dass es nur wenige hundert Meter entfernt ein CityMed Urgent Care Center gibt, zu dem ich mich am nächsten Morgen begeben will.

Übernachtung:

Hilton Garden Inn Fairfield Meine Pluspunkte: Verkehrsgünstige Lage, direkt an der Interstate, Schöne und große Zimmer, nette Poolanlage. Meine Minuspunkte: keine gefunden Frühstück: Für mich nicht eingeschlossen. Ein tolles Frühstück mit frisch zubereiteten Eiergerichten. Preis 2016:   30000 Punkte/Nacht   (gebucht über HiltonHHonors mit Punkten) x
Zum nächsten Tag Zum nächsten Tag
Zum vorhergehenden Tag Zum vorhergehenden Tag