Claus auf Reisen
© claus-auf-reisen.de
Claus auf Reisen
From Stockyards…to White Sands…and Balloons 2018 Die Vorgeschichte 26.09.2018 Nürnberg - Frankfurt - Dallas 27.09.2018 Dallas - Fort Worth – Hilsboro – Waco - Austin 28.09.2018 Austin - Driftwood - New Braunfels - San Antonio 29.09.2018 San Antonio Missions 30.09.2018 San Antonio - Lyndon B. Johnson Historic Monument - Luckenbach - Fredericksburg - Ozona 01.10.2018 Ozona - Big Bend National Park 02.10.2018 Big Bend National Park 03.10.2018 Big Bend National Park – Alpine - Fort Davis - Carlsbad - Carlsbad Caverns National Park 04.10.2018 Carlsbad - Carlsbad Caverns - Alamogordo 05.10.2018 Alamogordo - White Sands National Monument - Cloudcroft - White Sands - Alamogordo 06.10.2018 Alamogordo - Valley of Fires - Socorro - Albuquerque 07.10.2018 Albuquerque - Balloon Fiesta - Oldtown 08.10.2018 Albuquerque - Haystack Mountains - Church Rock - Petrified Forest National Park - Holbrook 09.10.2018 Holbrook - Winslow - Walnut Canyon Nationa Monument - Flagstaff - Williams - Seligman - Hackberry - Kingman 10.10.2017 Kingman - Oatman - Christmas Tree Pass - Las Vegas

From Stockyards…..to White Sands…..

and Balloons 2018

27.09.2018 Dallas - Fort Worth - Hilsboro - Waco - Austin

Der Jetlag hat mich diesmal nicht sehr erwischt und ich wache zu einer normalen Zeit auf. Nach dem Frühstück mache ich mich auf nach Dallas Downtown. Ich möchte die Stelle sehen wo einst Präsident John F. Kennedy ermordet wurde. Es ist schön an diesem Morgen und vor allem sind noch wenige Leute unterwegs. Als ich dann an einer Ampel die Main Street überqueren will, passiert es, anstatt auf meinen Weg zu sehen, fasziniert mich das Gebäude aus dem Lee Harvey Oswald auf Kennedy geschossen haben soll. Es kommt wie es kommen muss, wie bei Hans Guck in die Luft stolpere ich am Randstein und lande auf dem Bauch. Die Hand mit dem Fotoapparat kann ich noch weg strecken, aber es klappert doch auf dem Beton. Eine ältere Dame fragt mich nach dem Aufstehen ob alles gut sei, ihr ginge das auch öfter so, dass sie nicht auf den Weg sehe und stürze. Die Knie sind etwas abgewetzt aber die Jeans ist noch ganz und am Knie treten nur wenige kleine Blutstropfen aus. Dem Fotoapparat scheint auch nichts passiert zu sein. Weiter geht es nach Fort Worth zu den bekannten Stockyards. Hier wurden einst die Rinder in Züge verladen und zu den Schlachthöfen transportiert. Noch ist es hier ruhig, und man kann gemütlich entlang schlendern. Das ändert sich kurz vor 11 Uhr, dann wird nämlich eine kleine Herde von Longhorn Rindern gemütlich durch die Straße laufen und die Kameras der Touristen erfreuen. Einen Restaurantbesuch schenke ich mir, schließlich habe ich noch ein paar Meilen vor mir. Mein nächstes Ziel ist Hillsboro wo das Hill County Courthouse ein schönes Fotomotive abgibt. Im Waco Mammoth National Monument findet man die Knochen und Zähne der Präriemammut. Im Jahr 1978 entdeckten Paul Barron und Eddie Bufkin bei der Suche nach Fossilien die ersten Knochen. Nachdem sich herausstellte, dass es sich um Mammut Knochen handelte, begann man mit den Ausgrabungen und fand insgesamt die Knochen von 19 Präriemammuts. Die Führung gibt interessante Informationen über die Tiere und die Ausgrabungen. Mein Ziel für die Nacht ist Austin, die Hauptstadt des Staates Texas. Doch erst einmal muss ich im Stau auf dem Highway Geduld beweisen. Schließlich erreiche ich das Park Lane Guest House im Stadtteil South River City südlich von Downtown. Es gibt hier zwei Cottages inmitten eines herrlichen Gartens. Die Besitzerin Shakti begrüßt mich gleich sehr herzlich und gibt mir Tipps für das Abendessen. Aber ich habe schon etwas anderes geplant. Als Aufsichtsrat einer Genossenschaftsbrauerei bin ich natürlich immer auch in Sachen Bier unterwegs. Deshalb besuche ich die Austin Beergarden Brewery. Die Brauerei ist in einer einfachen Industriehalle untergebracht, aber der Biergarten unter alten Bäumen istganz nett. Das Bier schmeckt auch gut und die Mädels am Tresen haben voll zu tun, das Geschäft brummt. Für mich interessant ist das Abfüllen von Bierdosen am Zapfhahn und das anschließende Verschließen mit einem Deckel.

Übernachtung:

Park Lane Guest House Meine Pluspunkte: Eine tolle Unterkunft, die ganze nahe des Stadtzentrums liegt und trotzdem in einer ruhigen Gegend. Mehrere Cottages stehen in einem wunderschönen Garten mit alten Bäumen. Meine Minuspunkte: Der Preis, aber bei so einer Unterkunft wohl angebracht Frühstück: Das leckere Frühstück wird von Shakti frisch zubereitet, eine Eierspeise, Brot und frische Früchte. Preis 2018: 380,04 €/Nacht x
Zum nächsten Tag Zum nächsten Tag
Impressum
Zum vorhergehenden Tag Zum vorhergehenden Tag