Claus auf Reisen
© claus-auf-reisen.de
Claus auf Reisen
From Stockyards…to White Sands…and Balloons 2018 Die Vorgeschichte 26.09.2018 Nürnberg - Frankfurt - Dallas 27.09.2018 Dallas - Fort Worth – Hilsboro – Waco - Austin 28.09.2018 Austin - Driftwood - New Braunfels - San Antonio 29.09.2018 San Antonio Missions 30.09.2018 San Antonio - Lyndon B. Johnson Historic Monument - Luckenbach - Fredericksburg - Ozona 01.10.2018 Ozona - Big Bend National Park 02.10.2018 Big Bend National Park 03.10.2018 Big Bend National Park – Alpine - Fort Davis - Carlsbad - Carlsbad Caverns National Park 04.10.2018 Carlsbad - Carlsbad Caverns - Alamogordo 05.10.2018 Alamogordo - White Sands National Monument - Cloudcroft - White Sands - Alamogordo 06.10.2018 Alamogordo - Valley of Fires - Socorro - Albuquerque 07.10.2018 Albuquerque - Balloon Fiesta - Oldtown 08.10.2018 Albuquerque - Haystack Mountains - Church Rock - Petrified Forest National Park - Holbrook 09.10.2018 Holbrook - Winslow - Walnut Canyon National Monument - Flagstaff - Williams - Seligman - Hackberry - Kingman 10.10.2017 Kingman - Oatman - Christmas Tree Pass - Las Vegas

From Stockyards…..to White Sands…..

and Balloons 2018

30.09.2018 San Antonio - Lyndon B. Johnson Historic Monument

- Luckenbach - Fredericksburg - Ozona

Von San Antonio geht es zunächst nach Norden. Ziel ist der Lyndon B. Johnson State Park and Historic Site. Im Visitorcenter erhalte ich ein kostenloses Ticket und eine Karte. Als erstes besuche ich Sauer-Beckmann's historische Farm. Hier wird auf anschauliche Weise das Farmleben um 1918 dargestellt. Auf der Ranch von Lyndon B. Johnson starte ich beim rekonstruierten Geburtshaus des ehemaligen US- Präsidenten. Am Friedhof mit den Gräbern von Lady Bird Johnson und Lyndon B. Johnson herrscht bereits reger Andrang. Auf einer Rundfahrt über die Ranch fährt man entlang der Landebahn für das Präsidentenflugzeug nach Norden. Am oberen Ende der Landebahn befindet sich ein Show Barn, wo es anscheinend ab und zu Vorführungen gibt. Wieder zurück nach Süden, erreicht man den Bereich des Ranchhouses. Hier kann man das Präsidentenflugzeug besichtigen, mit dem Johnson von seiner Ranch nach Washington geflogen wurde. Es gibt eine Ausstellung mit Oldtimern und es gibt das Ranchhouse. Leider finden kann das Haus wegen baulicher Mängel derzeit nicht besichtigt werden, so dass ich nur ein paar Bilder von außen habe. Wer in dieser Gegend ist darf natürlich Luckenbach nicht auslassen. Im 19. Jahrhundert ließen sich die Brüder Luckenbach hier nieder. Ältestes Gebäude ist das 1849 errichtete Post und Grocery Store Gebäude. 1970 kaufte Hondo Crouch den damals 3 Einwohner zählenden Ort und das dortige Tanzlokal. Heute ist es ein Anziehungspunkt für Fans der Country Musik. Wer meint hier etwas Deutsches zu finden außer der Poststation, der ist falsch. Nicht weit entfernt von Luckenbach kommt man nach Fredericksburg. Hier kann man schon eher erkennen das diese Stadt von Deutschen gegründet wurde. 1846 gründete der aus Hessen stammende Freiherr von Meuselbach diese Stadt. Hier gibt es noch eine Hauptstrasse und einen Marktplatz, mit einem Maibaum. Es gibt verschiedene Gaststätten mit deutschen Namen wie den Lindenbaum oder den Rathskeller. Unter den noch vorhandenen deutschstämmigen Einwohnern wird auch teilweise noch das sogenannte Texasdeutsch gesprochen. Nach einem Mittagslunch am Marktplatz gilt es noch 150 Meilen zu fahren bis Ozona. Den Ort an der Interstate 10 habe ich mir als Übernachtungsort ausgesucht. Während der Fahrt werde ich zum hundertfachen Mörder….von Schmetterlingen. Sie begegnen mir auf der Interstate 10 in riesigen Schwärmen und segnen das Zeitliche. So sieht mein Kühlergrill am Ziel aus. Die dortige Travelodge ist preisgünstig und für eine Nacht OK. Mit Restaurants sieht es allerdings mau aus. Eines der wenigen Restaurants ist das Hitchin Post Steak House. Das Steak ist preiswert und erstaunlich gut. Das Bier ist mit 3 $ auch erstaunlich günstig, bis zu dem Zeitpunkt an dem man bestellt. Dann findet man heraus, dass man alkoholische Getränke nur erhält wenn man Mitglied des Clubs wird, gegen eine Mitgliedsgebühr von 15 $. Bier trinken lohnt sich also nur für Einheimische, die öfter hierher kommen. Trotzdem entschließe ich mich für eine Clubmitgliedschaft und versuche durch die entsprechende Biermenge wenigstens einen Teil des Beitrages wieder herein zu bekommen.

Übernachtung:

Travellodge Ozona Meine Pluspunkte: Günstiger Preis, Verkehrsgünstig an der I 10 gelegen. Meine Minuspunkte: Für eine Übernachtung ist es OK Frühstück: Frühstück, ohner große Auswahl aber ausreichend Preis 2018: 44,80 $/Nacht x
Zum nächsten Tag Zum nächsten Tag
Impressum
Zum vorhergehenden Tag Zum vorhergehenden Tag