Claus auf Reisen
© claus-auf-reisen.de
Claus auf Reisen
From Stockyards…to White Sands…and Balloons 2018 Die Vorgeschichte 26.09.2018 Nürnberg - Frankfurt - Dallas 27.09.2018 Dallas - Fort Worth – Hilsboro – Waco - Austin 28.09.2018 Austin - Driftwood - New Braunfels - San Antonio 29.09.2018 San Antonio Missions 30.09.2018 San Antonio - Lyndon B. Johnson Historic Monument - Luckenbach - Fredericksburg - Ozona 01.10.2018 Ozona - Big Bend National Park 02.10.2018 Big Bend National Park 03.10.2018 Big Bend National Park – Alpine - Fort Davis - Carlsbad - Carlsbad Caverns National Park 04.10.2018 Carlsbad - Carlsbad Caverns - Alamogordo 05.10.2018 Alamogordo - White Sands National Monument - Cloudcroft - White Sands - Alamogordo 06.10.2018 Alamogordo - Valley of Fires - Socorro - Albuquerque 07.10.2018 Albuquerque - Balloon Fiesta - Oldtown 08.10.2018 Albuquerque - Haystack Mountains - Church Rock - Petrified Forest National Park - Holbrook 09.10.2018 Holbrook - Winslow - Walnut Canyon National Monument - Flagstaff - Williams - Seligman - Hackberry - Kingman 10.10.2017 Kingman - Oatman - Christmas Tree Pass - Las Vegas

From Stockyards…..to White Sands…..

and Balloons 2018

04.10.2018 Carlsbad - Carlsbad Caverns - Alamogordo

Nach dem Frühstück im Days Inn fahre ich erneut zum Carlsbad Caverns National Park. Heute möchte ich natürlich auch noch die Höhle besichtigen. Nach einem kurzen Rundgang im Visitor Center, begebe ich mich schnurstracks zum Ausgang Richtung Höhleneingang. Ich zeige meinen America the Beautiful Annual Pass vor und werde zurück gewiesen. Ich muss mir zuerst im Visitor Center mit dem Annual Pass einen kostenlosen Eintrittsbeleg holen. Na gut wenn es denn sein muss, gehe ich halt nochmal zurück. Beim zweiten Versuch klappt es dann, nach ein paar Verhaltensregeln, unter anderem der, dass man sich in der Höhle möglichst leise verhält, kann die Besichtigung beginnen. Der Eingang befindet sich dort, wo gestern die Fledermäuse raus gekommen sind. Über unzählige Serpentinen läuft man hinab in das Innere der Höhle. Geschätzt ein bis eineinhalb Stunden dauert es bis ich unten angelangt bin. Natürlich muss ich immer wieder anhalten und fotografieren. Eine Gruppe Kinder, vielleicht eine Schulklasse, ist ebenfalls auf dem Weg nach unten. Die Kinder flüstern nur und immer wenn ich stehen bleibe um zu fotografieren bleiben sie auch stehen um mich nicht zu stören. Unten gelangt man in einen riesigen Saal voller toller Tropfsteingebilde. Die Zahl der geschossenen Bilder ist immens. Für mich ist diese Höhle in einer Liga mit der Höhle in Postojna in Slowenien. Leider ist es nach einer Weile mit der Ruhe vorbei. Stimmen plärren durch den Saal. Es nähert sich eine Gruppe russisch sprechender Touristen, die sich andauernd lautstark austauschen müssen. Besonders ein Paar tut sich hervor. Der Mann muss seiner Frau, obwohl sie neben ihm steht, alles lautstark erklären, so dass man es noch in mehreren Hundert Meter Entfernung hört. An Ende des Rundgangs kommt man zu den Aufzügen, wo es auch Toiletten und einen Kiosk gibt. Mit dem Aufzug gelange ich wieder ins Sonnenlicht. Inzwischen ist es früher Nachmittag und Zeit die Fahrt nach Alamogordo anzutreten. Unterwegs finde ich in Artesia einen Park für mein verspätetes Lunchpicnic, und werde dabei von diesen fleißigen Männern beobachtet. Unterwegs werde ich noch von diesem Schwertransport gebremst. Das Hampton Inn in Alamogordo wird renoviert und schaut von außen noch nach Baustelle aus. Aber die Zimmer sind bereits fertig und sind ein einem modernen Stil ansprechend eingerichtet. Zum Abendessen gehe ich ins nahegelegene Applebee's wo es für moderate Preise in gutes Essen gibt.

Übernachtung:

Hampton Inn Alamogordo Meine Pluspunkte: Moderne renovierte Zimmer Meine Minuspunkte: keine Frühstück: Frühstück ist wie immer bei Hampton Inn vorzüglich Preis 2018: 0,00 $/Nacht gebucht mit HiltonHonors Punkten
Zum nächsten Tag Zum nächsten Tag
Impressum
Zum vorhergehenden Tag Zum vorhergehenden Tag