Claus auf Reisen
© claus-auf-reisen.de
Claus auf Reisen
From Stockyards…to White Sands…and Balloons 2018 Die Vorgeschichte 26.09.2018 Nürnberg - Frankfurt - Dallas Dallas - Fort Worth – Hilsboro – Waco - Austin 27.09.2018 Dallas - Fort Worth – Hilsboro – Waco - Austin 28.09.2018 Austin - Driftwood - New Braunfels - San Antonio 29.09.2018 San Antonio Missions 30.09.2018 San Antonio - Lyndon B. Johnson Historic Monument - Luckenbach - Fredericksburg - Ozona 01.10.2018 Ozona - Big Bend National Park 02.10.2018 Big Bend National Park 03.10.2018 Big Bend National Park – Alpine - Fort Davis - Carlsbad - Carlsbad Caverns National Park 04.10.2018 Carlsbad - Carlsbad Caverns - Alamogordo 05.10.2018 Alamogordo - White Sands National Monument - Cloudcroft - White Sands - Alamogordo 06.10.2018 Alamogordo - Valley of Fires - Socorro - Albuquerque 07.10.2018 Albuquerque - Balloon Fiesta - Oldtown 08.10.2018 Albuquerque - Haystack Mountains - Church Rock - Petrified Forest National Park - Holbrook 09.10.2018 Holbrook - Winslow - Walnut Canyon National Monument - Flagstaff - Williams - Seligman - Hackberry - Kingman 10.10.2017 Kingman - Oatman - Christmas Tree Pass - Las Vegas

From Stockyards…..to White Sands…..

and Balloons 2018

Die Vorgeschichte So viel steht fest, nach den vielen tollen Reiseberichten, möchte ich unbedingt einmal die Balloon Fiesta in Albuquerque besuchen. Ich beginne also um Albuquerque im Oktober eine Reise zu planen mit verschiedenen Varianten, ab Chicago über die Route 66, ab Denver und ab Dallas. Zweite Bedingung ist, ich möchte meine Meilen in einen Businessflug umwandeln, Economy Class möchte ich nicht mehr fliegen. Um Meilen zu sparen denke ich auf die Meilenschnäppchen zu warten, waren doch meine drei Startpunkte alle schon mal bei den Meilenschnäppchen vertreten. Irgendwann Anfang 2018 lese ich dann, dass man bei Miles and More nun auch Flüge von United online buchen könne. Das bringt mich auf die Idee, mal nach Gabelflügen zu sehen mit Rückflug ab Las Vegas, die konnte man bisher nur telefonisch buchen, da immer ein Flug mit United dabei war. Nachdem ich ein bisschen probiert habee, finde ich eine interessante Verbindung. Hinflug Nürnberg – Frankfurt – Dallas, Rückflug Las Vegas - München – Nürnberg. Das ist zwar kein Meilenschnäppchen, aber genügend Meilen für die Business Class habe ich. Also nichts wie buchen, sind doch die Gebühren nicht um die 560 € wie bei einem normalen Business Meilenflug, sondern nur 368 €. Gut der Rückflug mit Eurowings ist zwar keine Business Class, aber die Best Class von Eurowings ist auch OK. Es ist gut so, denn keines meiner Ziele ist im September als Meilenschnäppchen zu haben.

26.09.2018 Nürnberg - Frankfurt - Dallas

Endlich ist es so weit, nach 15 Monaten Abstinenz geht es wieder in die USA. Wie ist es doch schön in Nürnberg zu starten, kein Stress, keine Wartezeit an der Sicherheitsschleuse, freundliches Personal. Der Tag beginnt gut mit einem Frühstück in der Business Lounge. Der Flieger startet pünktlich, so sagt der Pilot. Doch als wir in Frankfurt sind schaut das irgendwie gar nicht mehr so pünktlich aus. Wir sind auf Außenposition und der Fahrer der Treppe scheint heute seinen ersten Tag mit dem Gerät zu haben. Nach gefühlten 15 Minuten können wir endlich den Flieger verlassen. Wenn du denkst es geht weiter, nein gefühlte weitere 5 Minuten dauert es bis ein Kinderwagen verstaut ist. Und dann, es ist wie eine Weltreise mit dem Bus, es dauert und dauert und dauert. Endlich am Gate, noch 25 Minuten bis zum Weiterflug nach Dallas, das sollte reichen, trotzdem lege ich einen schnellen Laufschritt ein. Ich schaffe es, noch 20 Minuten bis zum Abflug und doch gibt es schon den letzten Aufruf. Das Rätsel Lösung, es geht wieder auf Außenposition mit einer endlosen Busrundreise über den Flughafen. Irgendwann nachdem Koffer gesucht und ausgeladen wurden, von Passagieren die es nicht mehr in den Flieger geschafft haben, starten wir dann. Business Class ist schön, Business Class macht süchtig, Business Class schmeckt lecker. Ochsentartar als Vorspeise und irgendwas mit Shrimp als Hauptgang. Entspannt komme ich in Dallas an. Die Einreise am Automaten geht flott, aber dann, nur ein Schalter ist besetzt für ausländische Einreisende und der fertigt auch noch Rollstuhlfahrer und Familien mit Kindern bevorzugt ab, das dauert. Na dann sind wenigstens, die Koffer schon da, denke ich. Doch das Band ist fast leer, Leute sind auch kaum noch da, doch meine Koffer sind weit und breit nicht zu sehen. Da sehe ich einen Schalter mit dem Lufthansa Emblem, da gehe ich jetzt hin. Freudig werde ich von einem Mann, mit einem Zettel auf dem mein Name steht, empfangen. Meine Koffer seien noch in Frankfurt und würden mit dem Flieger am nächsten Tag eintreffen, in welchem Hotel in Dallas ich sein werde, man würde die Koffer dort hin bringen. Hm, „in Dallas werde ich morgen nicht sein, ich werde in Austin sein“. Dahin würde man es aber morgen nicht mehr schaffen, wo ich den übermorgen sei. „In San Antonio“. Bitte schreiben sie die Adresse des Hotels auf. Das TX hinter San Antonio nütze nichts man benötige den Zip Code. Ich zeige Ihm meine Hotelbuchung, da steht kein Zip Code aber das Menger Hotel ist das Hotel in San Antonio schlechthin. Der Kollege meint dann man könne den ja im Internet nachsehen. Gott sei Dank endlich kann ich weiter, ohne Koffer. Gebucht habe ich ein Full Size SUV bei National. Ich bin gleich auf das Fahrzeugdeck, wo ich von einer freundlichen Dame begrüßt werde, die auch gleich meine Daten zur Hand hat. Viel Fahrzeuge stehen da nicht gerade, doch schon fährt ein GMC Yukon XL vor, den ich gerne übernehme. An der Ausfahrt meint die junge Dame, dass meine Kreditkarte noch mit irgendetwas belastet wird, während ich meine ich hätte bereits alles im voraus bezahlt. Schließlich verstehe ich, dass es sich um die Einweggebühr handelt, na klar, die muss ja noch bezahlt werden. Warum kann man das eigentlich nicht gleich mit im voraus bezahlen? Vielleicht war es ja aber auch das kurze Lederröckchen und der üppige Ausschnitt deren Anblick aus erhöhter Position einfach zu einem Blackout geführt haben. Zu meinem Hotel ist es nicht weit, das Best Western Inn & Suites Irving das ich auf Best Western Rewards Punkte gebucht habe. Die Zufahrt ist etwas tricky, dafür ist ein Walmart gleich nebenan. Die Dame an der Rezeption ist freundlich und bietet mir eine Suite als kostenloses Upgrade an. Das Hotel liegt direkt in der Einflugschneise aber ich habe trotzdem gut geschlafen. Es ist noch nicht zu spät am Nachmittag, deshalb mache ich noch einen kurzen Abstecher zu den Pferden, genannt Mustangs of Las Colinas. Leider befindet sich das Ganze wohl in Reparatur. Die Wasserbecken sind trocken und die Mustangs sehen etwas merkwürdig aus. Zurück beim Best Western habe ich Hunger, der im Lin‘s Garden Restaurant gleich nebenan gut gestillt wird. Danach heißt es noch einkaufen im Walmart nebenan. Neben den üblichen Sachen wie Bier, Brot, Butter, Schinken, Äpfel und Cashews muss ich natürlich etwas zum anziehen kaufen, schließlich muss ich noch zwei Tage auf Koffer verzichten. Ich gehe sehr schonend mit der Lufthansa um, für T-Shirt, Unterhosen, Socken, Zahnbürsten und Zahnpasta gebe ich nur 33,67 $ aus, die ich inzwischen auch erstattet bekommen habe.

Übernachtung:

Best Western Irving Inn and Suites Meine Pluspunkte: Gutes Hotel nahe beim Flughafen Dallas-Fort Worth Meine Minuspunkte: Direkt in der Einflugschneise Frühstück: Frühstück im Best Western Standart Preis 2018: 12.000 Best Western Rewards Punkte x
Zum nächsten Tag Zum nächsten Tag
Impressum