Claus auf Reisen
© claus-auf-reisen.de
Claus auf Reisen
Yellow Stones - Grey Stones - Red Stones 2009 03.09.2009 Frankfurt - Las Vegas 04.09.2009 Las Vegas - Zion National Park - Beaver 05.09.2009 Beaver - Bingham Copper Mine - Salt Lake City - Ogden - Logan 06.09.2009 Logan - Grand Teton National Park - Yellowstone National Park….Old Faithful Inn 07.09.2009 Yellowstone National Park ….Old Faithful Inn 08.09.2009 Yellowstone National Park ….Canyon Lodge 09.09.2009 Yellowstone National Park ….Canyon Lodge 10.09.2009 Yellowstone National Park - Grand Teton National Park - Rock Springs 11.09.2009 Rock Springs - Flaming Gorge - Fantasy Valley - Vernal 12.09.2009 Vernal - Fisher Towers - Moab 13.09.2009 Moab - Canyonlands National Park - Moab 14.09.2009 Moab - Arches National Park - Moab 15.09.2009 Moab - Ouray - Durango 16.09.2009 Durango - Silverton - Durango 17.09.2009 Durango - Mesa Verde National Park - Monument Valley 18.09.2009 Monument Valley - Blue Canyon - Coal Mine Canyon - Page 19.09.2009 Page - Wahweap Hoodoos - Alstrom Point - Page 20.09.2009 Page - Coyote Buttes South - St. George 21.09.2009 St. George - Little Finland - Las Vegas 22.09.2009 Las Vegas 23.09.2009 Las Vegas - Valley of Fire - Las Vegas 24.09.2009 Las Vegas - Frankfurt

Yellow Stones - Grey Stones - Red

Stones 2009

24.09.2009 Las Vegas - Frankfurt

Leider, leider ist heute mein letzter Tag. Frühstück gibt es heute etwas später im Buffet Restaurant des Flamingo Hotel. Danach packe ich meine Reisetaschen, etwas Wehmut kommt auf. Bis 11 Uhr muss ich auschecken, diesmal funktioniert das Auschecken super über den Bildschirm. Als ich später an der Schlange bei der Rezeption vorbeikomme, sehe ich, dass ich gut gehandelt habe. Die Reisetaschen werden gleich im Auto verstaut. Aber ich habe noch Zeit, deshalb mache ich einen Besuch im Oldtimer Museum des Imperial Palace Hotel. Zunächst muss man durch das ganze Hotel laufen, bis man zu den Aufzügen des Parkdecks kommt. Auf einem dieser Parkdecks ist das Museum untergebracht, das sich selbst als größtes Oldtimer Museum der Welt bezeichnet. Die Sammlung ist ganz ordentlich vor allem der Cadillac und der Mercedes 300SL Flügeltürer faszinieren mich. Kaufen kann man einige der Oldtimer auch, aber die Preise auf den Schildern liegen doch weit über meinem Geldbeutel. Irgendwann werden auch die Oldtimer langweilig, draußen ist es heiß, das spricht für einen kühlen Drink. Ich wandere ins Margeritaville und bestelle mir einen blauen Frozen Margerita. Dafür muss noch mal die Kreditkarte herhalten, das Bargeld reicht nur noch für den Tip. Irgendwann breche ich dann doch auf, hole meinen Ford Escape im Parkhaus des Flamingo und fahre zum Flughafen. Bei Alamo geht es flott, ich erkläre der Dame, dass die Steckdose defekt ist, sie liest ab, dass die Tankuhr noch 20 Meilen Rest anzeigt dafür wird dann die Füllmenge die vorher auf dem Vertrag stand etwas reduziert. Mit dem Bus geht es dann zum Airport. Ich bin früh dran, aber bei Condor ist die Schlange schon erheblich, schön dass ich Comfort Class fliege. Nach der Sicherheitskontrolle, die mir wegen meines metallenen Hüftgelenkes wieder eine Einzeluntersuchung beschert, möchte ich die Lounge ausprobieren. Hier ist es wirklich angenehm ein bisschen was trinken, etwas im Internet surfen, Emails versenden so vergeht die Zeit bis zum Boarding. Der Platz neben mir ist zwar diesmal besetzt, aber die Amerikanerin ist ganz nett. Das Essen auf dem Rückflug hat bei weitem nicht die Qualität wie beim Hinflug. Der Blick aus dem Fenster bietet noch nette Bilder zum Sonnenuntergang am Grand Canyon und bei Page aber meine Lust zum Fotografieren ist auf null. Dafür habe ich einige Stunden geschlafen, dank der Comfort Class. In Frankfurt gelandet stehen wir wieder ganz weit draußen auf der Außenposition und haben noch eine lange Busfahrt vor uns. Während ich am Gepäckband auf die Taschen warte, krame ich nach meinem Bahnticket, schließlich steht noch eine Bahnfahrt 1. Klasse auf dem Reiseplan. Ja wo ist denn das verdammte Ticket? Dort wo es sein sollte jedenfalls nicht. Hoffentlich habe ich es nicht mit dem Fluggutschein rausgezogen und fallen gelassen. Dann kommt mir die Idee, ich habe es bei Ankunft in Las Vegas wo anders hingesteckt, schließlich brauchte ich es ja drei Wochen nicht mehr. Aber wohin? Die Reisetaschen sind da, also kann ich nachsuchen, aber in keinem Nebenfach der beiden Taschen ist ein Bahnticket. Jetzt geht es erst mal durch den Zoll. Auf dem Weg zum Bahnhof kommt die Erleuchtung, ja richtig in meinem Reiseordner, da wird das Ticket sein. Doch die Enttäuschung ist groß, da ist es auch nicht. Der Zug fährt in einer halben Stunde. Ich gehe also ins DB-Reisezentrum und kaufe für 50 € ein 2.Klasse Ticket. Im Zug kommt die Ernüchterung, die 2. Klasse ist gerappelt voll. Gott sei Dank finde ich einen Sitzplatz aber wohin mit den beiden Reisetaschen. Die Gepäckablage quillt bereits über und wie meine 26 kg schwere Tasche da hochbringen. Schließlich findet doch das Gepäck einen Platz. Ab Frankfurt Hauptbahnhof sind auch die Gänge und der Eingangsbereich komplett belegt. Bereits 20 Minuten vor Würzburg versuche ich meine Reisetaschen zu bergen, dabei rutschen mir die 26 Kilo aus den Händen und erschlagen fast zwei Passagiere. Aber es ist gut, dass ich mich so früh darum gekümmert habe, wenig später ist der Gang voll und ich wäre nicht mehr an meine Taschen gekommen. In Würzburg steht der Regionalzug bereits bereit und noch gibt es Platz und eine neue Idee, wo das Ticket sein könnte, doch auch die ist falsch, wahrscheinlich habe ich es doch verloren, oder irgendwo aus Versehen weggeschmissen. Es ärgern mich ja nicht so sehr die 50 €, als vielmehr die Tatsache, dass ich in der 2.Klasse fahren muss vor allem von Frankfurt nach Würzburg. Am letzten Bahnhof, 6 km vor meiner Heimatstadt kommt die Erleuchtung. Im Fach wo meine ganzen Kreditkartenbelege sind, ist mein Ticket. jetzt brauche ich es auch nicht mehr. x
Zur Reiseberichtübersicht Zur Reiseberichtübersicht