Claus auf Reisen
© claus-auf-reisen.de
Claus auf Reisen
Unknown Pathes at Well Known Places 2019 03.09.2019 Frankfurt - Las Vegas - Overton 04.09.2019 Overton - Valley of Fire State Park - Overton 05.09.2019 Overton - Yant Flat - St. George 06.09.2019 St. George - Snow Canyon -Sand Hollow State Park - Grafton Ghost Town - Zion National Park Lodge 07.09.2019 Zion Nationalpark Lodge - Zion National Park Observation Point - Pink Sand Dunes State Park - Kanab 08.09.2019 Kanab - Thousand Pockets - Wrong Wave - Page 09.09.2019 Page - Upper Antelope Canyon - Glen Canyon Dam - Page 10.09.2019 Page - Rundflug Rainbow Bridge - Yellow Rocks - Grosvenor Arch - Escalante 11.09.2019 Escalante - Broken Bow Arch - Devil‘s Garden - Escalante 12.09.2019 Escalante - Upper Calf Creek Falls - Factory Butte - Hanksville 13.09.2019 Hanksville - Leprechaun Canyon - Lake Powell - National Bridges National Monument - Blanding 14.09.20193Blanding - House on Fire - National Bridges National Monument - Blanding 15.09.2019 Blanding - Needles Overlook - Canyonlands National Park…Island in the Sky….Shafer Canyon Road - Moab 16.09.2019 Moab - Hurrah Pass - Picture Frame Arch - Sand Flats - Moab 17.09.2019 Moab - Jeeptour Canyonlands National Park….Needles District - Moab 18.09.2010 Moab - St. George 19.- 24.09.2010 Moab - St. George - Las Vegas

Unknown Pathes at Well Known

Places 2019

06.09.2019 Overton - Snow Canyon - Sand Hollow State Park -

Grafton Ghost Town - Zion National Park Lodge

Frühstück gibt es heute auf dem Zimmer. Bevor ich St. George verlasse, besuche ich den Snow Canyon. Über die hintere Zufahrt fahre ich in den State Park. Als erstes laufe ich ein Stück auf dem Lava Flow Trail, ich finde es aber hier nicht so spannend und kehre bald wieder um. Für mich überraschend begegne ich immer wieder Radfahrern auf Rennrädern, die sich die durchwegs ansteigende Straße hoch mühen. Es sind meistens schon ältere Herrschaften und obwohl es noch früh am Morgen ist, ist es doch schon sehr warm, besser gesagt heiß. Der Petrified Dunes Trail gibt da schon mehr her und ich laufe den kompletten Trail. Zuerst frage ich, mich wozu man diese komischen Hotelrezeptionsklingeln auf den roten Sandstein montiert haben. Dann habe ich aber verstanden, dass dies die Wegmarkierungen sind. Als nächstes habe ich mir den Johnson Canyon Trail ausgesucht. Leider habe ich nicht gewusst, dass dieser im Sommer bis zum 14. September gesperrt ist um die dort brütenden Vögel nicht zu stören. Gegen Mittag verlasse ich den Snow Canyon und fahre Richtung Zion National Park. Bei Google habe ich den State Hollow State Park gefunden, sicher ein guter Ort für ein Lunch Picknick. Also fahre ich dorthin und entrichte den Eintrittspreis. Es handelt sich hierbei um ein Wasserreservoir, dass vor allem für Bootsfahrten und Wasserski genutzt wird. Ein riesiger Parkplatz ist wohl vor allem für Bootstrailer gedacht. Heute ist er fast leer und mein Toyota fürchtet sich wohl so alleine. Es gibt auch ein paar Tische für mein Picknick, während ich das Treiben auf dem See beobachte . Mein nächstes Ziel ist Crafton Ghost Town und der dazu gehörige Friedhof. Mitte des 19. Jahrhunderts siedelten sich hier die ersten Bewohner an und erst 1944 verließ der letzte von ihnen den Ort. Grafton wurde im Laufe seiner Existenz von mehreren schweren Überschwemmungen heimgesucht, was letztendlich auch der Grund war, weshalb die Einwohner nach und nach in die höher gelegenen Gebiete auf der anderen Flussseite umsiedelten und am Ende eine Geisterstadt zurück ließen. Heute stehen noch mehrere Gebäude sowie ein alter Friedhof, 1997 wurden zudem einige der Häuser restauriert und in ihren originalen Zustand zurückversetzt. Dazu zählen eine Kirche, die auch als Schulgebäude genutzt wurde, und mehrere Wohngebäude. Betrieb ist hier nicht viel, aber es ist eine schöne kleine Ghost Town. Weiter geht es zu meinem heutigen Tagesziel der Zion Lodge im Zion Canyon. Kurz nach der Buchung habe ich von Xanterra die nötigen Unterlagen bekommen einschließlich eines roten Tags, der mir die Einfahrt in den Canyon mit dem Auto ermöglicht. Doch zuvor muss ich mich auf dem Watchman Camground nach einem schönen Stellplatz für unsere Wohnmobiltour umsehen. An der Zion Lodge bin ich etwas früh dran. Ich frage nach, ob ich meine Cabin eventuell schon früher beziehen könne, aber leider muss ich bis 16 Uhr warten. Ich überbrücke die Zeit mit einer Fahrt mit dem Shuttle Bus zu The Grotto und laufe gemütlich den Grotto Trail zurück zur Lodge. Die Cabin ist ein Traum, deshalb und natürlich, weil man mitten im Nationalpark ist lohnt es sich dafür etwas mehr auszugeben. Nach dem Dinner im Restaurant, trifft man vor der Lodge auf der Wiese eine Herde Deers an, die sich an dem grünen Gras laben. Sind es zu dem Zeitpunkt als ich fotografiere eine handvoll Tiere, so sind es später als es schon fast finster ist fast 50 Deers die ich zähle und sogar ein Fuchs oder Schakal oder etwas Ähnliches schleicht sich zwischen die Tiere.

Übernachtung:

Zion Lodge Die Cabins in der Zion Lodge sind toll und die Lage ist traumhaft

Frühstück

Kein Frühstück Preis 2019: 239,70 $/Nacht x
Zum nächsten Tag Zum nächsten Tag Zum vorhergehenden Tag Zum vorhergehenden Tag