Claus auf Reisen
© claus-auf-reisen.de
Claus auf Reisen
Yellow Stones - Grey Stones - Red Stones 2009 03.09.2009 Frankfurt - Las Vegas 04.09.2009 Las Vegas - Zion National Park - Beaver 05.09.2009 Beaver - Bingham Copper Mine - Salt Lake City - Ogden - Logan 06.09.2009 Logan - Grand Teton National Park - Yellowstone National Park….Old Faithful Inn 07.09.2009 Yellowstone National Park ….Old Faithful Inn 08.09.2009 Yellowstone National Park ….Canyon Lodge 09.09.2009 Yellowstone National Park ….Canyon Lodge 10.09.2009 Yellowstone National Park - Grand Teton National Park - Rock Springs 11.09.2009 Rock Springs - Flaming Gorge - Fantasy Valley - Vernal 12.09.2009 Vernal - Fisher Towers - Moab 13.09.2009 Moab - Canyonlands National Park - Moab 14.09.2009 Moab - Arches National Park - Moab 15.09.2009 Moab - Ouray - Durango 16.09.2009 Durango - Silverton - Durango 17.09.2009 Durango - Mesa Verde National Park - Monument Valley 18.09.2009 Monument Valley - Blue Canyon - Coal Mine Canyon - Page 19.09.2009 Page - Wahweap Hoodoos - Alstrom Point - Page 20.09.2009 Page - Coyote Buttes South - St. George 21.09.2009 St. George - Little Finland - Las Vegas 22.09.2009 Las Vegas 23.09.2009 Las Vegas - Valley of Fire - Las Vegas 24.09.2009 Las Vegas - Frankfurt

Yellow Stones - Grey Stones - Red

Stones 2009

09.09.2009 Yellowstone National Park - Canyon Lodge

Heute morgen ist es kalt nur 24° F oder – 4,4° C zeigt das Thermometer im Ford an. Im Laufe des Tages steigt allerdings die Temperatur auf 80° F oder 26,7° C an. Kurz nach 7 Uhr früh bin ich bereits am Frühstücksbuffet und starte anschließend zu den Mammoth Hot Springs. Auf der Fahrt Richtung Dunraven Pass begegne ich endlich einem Bison ganz nahe. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite grast er seelenruhig das Bankett ab, während ich Ihn beobachte. Auf der anderen Seite des Passes begegne ich auf einem Parkplatz einem Tierbeobachter der in der Kälte kauert und den Waldrand im Tal nach Tieren absucht, während seine Frau im Auto sitzt und schläft. Die Tower Falls müssen natürlich besichtigt werden, denn ich liebe Wasserfälle, dabei kann ich auf dem Parkplatz auch einen der gelben Oldtimer Tourbusse besichtigen. Kurz hinter Tower Falls gibt es rechts noch einen Aussichtspunkt mit Blick hinunter in das Flusstal. Schaut man dort hinunter könnte man die aufsteigenden Dampfschwaden neben dem Flusslauf fast für Lagerfeuer der Indianer halten. Nur wenige Meilen weiter zweigt links die Straße zum Petrified Tree ab. Neben dem versteinerten Baum, dessen Einzäunung das Fotografieren erschwert, gibt es auch noch einen fotogenen natürlichen Baum zu sehen. In Mammoth besuche ich zuerst das Visitor Center und streife ein wenig durch das ehemalige Fort mit seinen Natursteingebäuden. Irgendwie erwarte ich, dass hier Elks herumlaufen, nur erblicke ich keinen. Deshalb fahre ich zum Upper Terrace Drive um die Sinterterrassen zu besichtigen, derentwegen ich hierher gekommen bin. Ich habe bereits die Sinterterrassen in Pamukkale in der Türkei besichtigt, wo ja meines Wissens die Wasserströme künstlich gelenkt werden um die Sinterbecken abwechselnd mit Wasser zu versorgen. Aber auch wenn hier viele Wasserströme versiegt sind, finde ich hier alles tausendmal schöner als in der Türkei. Bereits während meinem ersten Stopp bei der Canary Spring könnte ich Stunden verbringen und hunderte Fotos schießen. Immer wieder entdecke ich neues Sehenswertes. Ob es die von Kalk ummantelten Ästchen sind oder die Sinterterrassen mit ihren vielen Farben, fast nach jedem Meter auf dem Holzplankenweg bleibe ich stehen um etwas zu bestaunen. Von einem Overlook kann man hinunter sehen auf die Lower Terrasses und den Ort Mammoth Hot Springs. Schön anzusehen ist der Orange Spring Mound, noch schöner finde ich allerdings den links daneben sprudelnden kleinen Springbrunnen. Die Angel Terrace ist zwar weitgehend trocken aber die abgestorbenen Bäume machen den Anblick doch interessant. Von der US 89 kann man den Umfang der Terrassen an der Canary Spring noch mal im Überblick sehen. Nun ist es Zeit für mein Mittagslunch, bestehend aus einem Apfel, da die Picknicktische besetzt sind bleibe ich beim Auto. Doch dann taucht ein Elk der amerikanische Wapiti auf, da muss ich natürlich schnell Foto und Videoausrüstung schnappen und in Richtung der Vorgärten laufen, die er in aller Gemütlichkeit abgrast, wobei er von Zeit zu Zeit ein lautes Röhren hören lässt. Nun, es gibt auch an der Lower Terrace noch einige intakte Wasserläufe zu sehen, zum Beispiel bei der Palette Spring die einige schöne Formationen bildet. Zurück fahre ich die gleiche Strecke wie am Morgen, wobei ich mir noch einiges anschauen möchte. Mein erster Halt gilt den Wreith Falls. Diese etwas anderen, aber nicht uninteressanten Falls, erreicht man von der Straße auf einem viertelstündigen Trail. Etwas weiter zweigt der Blacktail Plateau Drive. Die Gravelroad führt im Einbahnverkehr nach Osten wieder auf die US 212 und ist doch ganz ordentlich befahren. Ich habe von dieser Strecke das erste Mal in einem Reisebericht im USA- Reise.de Forum gelesen und mir diese Route notiert. Zunächst durch hügelige Landschaften und später durch einen Wald ist die Strecke ein schöne alternative zur Asphaltstraße. Hier oben kann ich auch das erste Mal versuchen, ein Panoramafoto aufzunehmen. Am späten Nachmittag ist noch ein kurzer Schlenker ins Lamar Valley möglich, leider ist es natürlich noch zu früh um eventuell Tiere zu sehen. Dafür gönne ich mir bei den Tower Falls ein leckeres Pecanusseis. Zum Dinner bestelle ich mir diesmal ein Primerib. Auch das ist sehr, sehr lecker. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, das der Kellner mir nicht das bestellte 10 Ounce Stück, sondern ein 14 Ounce Stück gebracht hat. Das Fleischstück wird und wird einfach nicht kleiner. Schließlich habe es doch geschafft, zumindest das Fleisch zu verdrücken, denn was habe ich schon als Kind gelernt, was auf dem Teller ist wird aufgegessen.

Übernachtung:

Yellowstone Canyon Lodge - Western Cabin Die Western Cabins der Canyon Lodge sind sehr schön. Leider gibt es im September bereits Nachtfrost und im Bad ist es trotz Wärmelampe kalt.

Frühstück

Kein Frühstück Preis 2009: 124,54 €/Nacht x
Zum vorhergehenden Tag Zum vorhergehenden Tag Zum nächsten Tag Zum nächsten Tag