Claus auf Reisen
© claus-auf-reisen.de
Claus auf Reisen
On the Road….and Off the Road 2010 04.09.2010 Frankfurt - Philadelphia - Phoenix - Apache Junction 05.09.2010 Apache Junction - Apache Trail - Petrified Forest National Park - Holbrook 06.09.2010 Holbrook - Hubbell Trading Post - Canyon de Chelly - Chinle 07.09.2010 Chinle - Canyonlands National Park (Needles District) - Moab 08.09.2010 Moab - Backroads - Dead Horse State Park - Moab 09.09.2010 Moab - Backroads - Arches National Park (Delicate Arch) - Moab 10.09.2010 Moab - Reds Caynon Loop - Little Wild Horese Canyon - Goblin Valley State Park - Hanksville 11.09.2010 Hanksville - Cathedral Valley - Little Egypt - Burr Point - Hanksville 12.09.2010 Hanksville - Capitol Reef National Park - Burr Trail - Devil‘s Garden - Escalante 13.09.2010 Escalante - Lower Calf Creek Falls - Moqui Hills - Escalante 14.09.2010 Escalante - Kodachrome State Park - Grosvenor Arch - Bryce Canyon National Park 15.09.20103 Bryce Canyon National Park - Cedar Breaks National Monument - Las Vegas 16.09.2010 Las Vegas 17.09.2010 Las Vegas - Hoover Dam - Las Vegas 18.09.2010 Las Vegas - Philadelphia - Frankfurt

On the Road….and Off the Road 2010

11.09.2010 Hanksville - Cathedral Valley - Little Egypt - Burr

Point - Hanksville

Guten Morgen Hanksville. Die Sonne scheint was will man mehr. Allerdings ertappe ich mich, dass ich fast in den Ford steige um über die Straße zu Blondie‘s zu fahren. Ich gehe dann doch die Paar Meter zu Fuß. Bei Blondies werde ich gleich vom bärtigen Opa empfangen, der mir erklärt wie das hier vor sich geht, mich an den Tresen führt zur Bestellung und später das Frühstück serviert. Inzwischen klappt das mit dem Frühstück bestellen schon super, ich weiß auch auf alle Fragen die passende Antwort und es gibt auch noch einen Nachlass für Gäste des Whispering Sands. Meine Vorräte müssten auch ergänzt werden, es fehlt an Bier, Brot, Äpfeln und einem Belag für das Brot. Aber es gibt ja einen Supermarkt im Ort. Das mit dem Bier klappt noch, aber Obst nöö, dafür tausende Sorten von Chips, Brot nur das typisch amerikanische und Belag, na wenigstens haben sie einem Creamcheese. Das war kein ergiebiger Einkauf. Vielleicht hätte ich eher in der Tankstelle etwas bekommen. Aber Gott sei Dank bin ich ja informiert, am Weg liegt ja noch der Mesa Farm Market. Apropos Weg, ich habe ja noch gar nicht erzählt wo es heute hin geht. Mein erstes Ziel ist das Cathedral Valley im Capitol Reef National Park. Von Hanksville aus geht es zunächst nach Westen. Ständig beobachte ich den Straßenrand um ja nicht den Farm Market zu verpassen. Da links, das muss er sein. Zuerst werde ich vom Hund begrüßt. Ein Brot und ein paar Tomaten möchte ich kaufen. Es duftet herrlich nach frischem Brot. Ich nehme ein dunkles Brot, die Tomaten darf ich mir selbst aussuchen, sie sind ziemlich weich und ziemlich dreckig. Kurz hinter Caineville zweigt die Cainville Wash Road ab, die ich fast verpasst habe, weil ich erst noch auf einen Ort Caineville warte, denn außer einem Motel habe ich nicht viel gesehen. Die Anfahrt Cathedral Valley führt wieder durch eine wunderbare Landschaft und ich erreiche den Sonnen- und den Mondtempel. Leider bin ich kein Fährtenleser sonst wüsste ich, was für ein Raubtier hier vorbeigekommen ist. Ein Glasberg, was ist denn das? Das muss ich mir schon anschauen. Dieser Hügel aus Gipskristallen passt irgendwie nicht so richtig in diese sandige Landschaft. Ich habe die Wegbeschreibung nur im Kopf dabei und nicht gedruckt, sonst würde ich wahrscheinlich nicht umkehren, sondern würde noch weiterfahren. Ich fahre zunächst zurück nach Hanksville und wasche im Motel meine Tomaten sauber. Dann geht’s nach Süden auf der 95, Ziel Little Egypt. Es ist erst kurz nach Mittag, da wird das Licht zum Fotografieren nicht so toll sein. Zum Lake Powell kann es doch auch nicht so weit sein und den habe ich dieses Jahr noch gar nicht gesehen. Ich beschließe an der Abfahrt nach Little Egypt weiter zu fahren bis an den Lake Powell. Es hat sich gelohnt, durch eine wunderbare Landschaft fahrend erreiche ich das Ende des Lake Powel. Ich fahre noch bis zur Brücke über den Dirty Devil River und kehre dann um. Bereits auf der Hinfahrt habe ich einen Picknickplatz entdeckt, ideal für den heutigen Lunch. Das Brot aus dem Mesa Farm Market ist absolut lecker, dazu gibt’s Creamcheese und die frischen Tomaten. Frisch gestärkt erreiche ich Little Egypt. Die Gnome sehen hier ähnlich aus wie im Goblin Valley, mit einem Unterschied, sie sind nicht einfarbig braun, sondern mit weiß marmoriert was mir gut gefällt und Ähnlichkeit zum Blue Canyon hat. Irgendwann habe ich dann genug fotografiert und fahre zum letzten Tagesziel dem Burr Point. Ich kann mir eigentlich nicht wirklich vorstellen, was es dort zu sehen gibt. Auf jeden Fall macht die Fahrt auf der Gravelroad wieder Spaß. An deren Ende stehe ich an einem wunderschönen Canyon, ich vermute vom Dirty Devil River, was sich auch als richtig herausstellt und bin überrascht (positiv) von dem was ich hier zu sehen bekomme. Kurz vor der Abenddämmerung bin ich zurück in Hanksville. Bleibt die Frage, wo heute dinieren. Die Auswahl ist ja nicht groß und da ich ohnehin tanken möchte gibt es heute Burger Shak. Die Chevron Tankstelle hier, ist die erste Chevron Tankstelle die keine Zip von mir verlangt. Ich wähle eine Burger und Shake Combo. Der Burger ist so riesig und der Caramelshake so lecker, dass ich nach einer Stunde immer noch damit beschäftigt bin.

Übernachtung:

Whispering Sands Motel x
Zum nächsten Tag Zum nächsten Tag
Impressum
Zum vorhergehenden Tag Zum vorhergehenden Tag