Claus auf Reisen
© claus-auf-reisen.de
Claus auf Reisen
Arizona here I Come 2011 03.10.2011 Frankfurt - Phoenix 04.10.2011 Phoenix - Watson Lake - Jerome - Sedona 05.10.2011 Sedona - West Fork of the Oak Creek - Cathedral Rock - Sedona 06.10.2011 Sedona - Flagstaff - Sunset Crater - Wupatki National Monument - Horseshoe Bend - Lower Antelope Canyon - Page 07.10.2011 Page - White Pocket - The Nautilus - Page 08.10.2011 Page - Lee‘s Ferry - Grand Canyon North Rim 09.10.2011 Grand Canyon North Rim - Las Vegas 10. bis 12.10.2011 Las Vegas 13.10.2011 Las Vegas - Ghost Town Nelson - Phoenix 14.10.2011 Phoenix - Arizona Sonora Desert Museum - Pima Air Museum - Willcox 15.10.2011 Willcox - Chiricahua National Monument - Tombstone 16.10.2011 Tombstone - Bisbee - Tombstone 17.10.2011 Tombstone - Mission San Xavier del Bac - Saguaro National Park West - Tucson 18.10.2011 Tucson - Phoenix - Frankfurt

Arizona here I Come 2011

06.10.2011 Sedona - Flagstaff - Sunset Crater - Wupatki

National Monument - Horseshoe Bend - Lower Antelope Canyon -

Page

Heute scheint die Sonne, aber es ist frisch. Von Sedona fahre ich nordwärts. Es begegnet mir bald ein Schneepflug, der Salz streut. Na so kalt ist es doch auch nicht. Aber nach ein paar Meilen geht es in Serpentinen den Berg hoch und es wird immer frischer, bis es nur noch einige Grade über Null hat. Oben angekommen, findet man einen Viewpoint. Es ist kalt, aber der Ausblick auf das Tal des Oak Creek lohnt, das geheizte Auto zu verlassen. Ich nähere mich Flagstaff und erkenne im Hintergrund die San Francisco Peaks. Offensichtlich hat es dort über Nacht geschneit. Na klar der Humphreys Peak ist ja auch 3850 m hoch. Für ein paar Fotoaufnahmen braucht man doch nicht gleich die Winterjacke zumal die Sonne scheint, doch nur mit dem Hemd bekleidet friert es mich schnell. Während der Fahrt durch Flagstaff entdecke ich den Bahnhof, da muss ich natürlich hin. Endlich schaffe ich es auch so einen eeeeeendlos laaaaaaangen Güterzug aus der Nähe zu sehen. Auf dem Weg nach Page zweigt rechts die Straße zum Wupatki NM und zum Sunset Crater NM ab, der ich natürlich folge. Am Visitorcenter hole ich mir einen Plan. Aber irgendwie steh ich auf dem Schlauch. Entweder ist der Plan total falsch oder ich weiß auch nicht. Nach einiger Zeit verstehe ich es dann doch. Ich bin gar nicht am Visitorcenter des Wupatki NM, ich bin am Sunset Crater Visitor Center. Kein Wunder also, das ich die Trails auf dem Plan nicht in Natura finde. Ich fahre also weiter zum Sunset Crater und mache ab und zu einen Fotostopp. Es ist ganz nett hier aber unbedingt muss man nicht hierher. Da gefällt mir schon das Wupatki National Monument weit besser. So alte Pueblo Ruinen haben schon was. Doch so recht kommt bei mir keine Freude auf, denn es weht ein sehr scharfer und vor allem eisig kalter Wind. Es macht einfach keinen Spaß. Bis heute Abend möchte ich in Page sein und am Nachmittag noch einiges unternehmen. Da gibt es zunächst Horseshoe Bend. Zum dritten Mal bin ich jetzt hier. Beim ersten Mal 2007 habe ich die Einfahrt verpasst, weil sie fast nicht zu erkennen war. Heute sehe ich schon einige Meilen vorher auf dem Highway, dass viele Autos und Wohnmobile auf dem Parkplatz stehen. Eine Lücke finde ich gerade noch. Komischer Weise sind dann aber gar nicht so viele Besucher unterwegs. Zum ersten Mal habe ich ein Weitwinkelobjektiv dabei und schaffe es das Hufeisen komplett auf ein Foto zu bannen. Zurück am Parkplatz stehen die Wohnmobile immer noch da, die scheinen zusammen zu gehören und haben es sich im Wohnmobil gemütlich gemacht, anstatt die Parkplätze frei zu geben. Es ist kurz nach 14 Uhr, da gibt es noch genügend Zeit für einen Slotcanyon. Upper Antelope Canyon, da war ich noch nicht, aber die Zeit der Spots ist schon vorüber oder Lower Antelope Canyon da war ich schon vor 4 Jahren? Ich entscheide mich doch für den Lower Antelope Canyon. Neben mir ist noch ein Schweizer an der Kasse, sonst scheint nicht viel los zu sein. Die Frage ob das eine Spiegelreflexkamera sei, deute ich zunächst als Interesse an der Technik. Es stellt sich aber heraus, dass es dem Angebot des Photoausweises dient. Mit diesem kann man sich ohne Führer bis zur auf dem Ausweis vermerkten Zeit und ohne zusätzliche Kosten im Canyon aufhalten. Auf meinem Ausweis steht 16:30 Uhr und ich erhalte den Hinweis, wenn ich nach dieser Zeit zurück bin kostet es Strafe. Durch diesen Spalt geht es nach unten. Es ist einfach toll da unten. Außer mir sind noch einige Fotografen unterwegs, aber es ist nicht überlaufen. Die Sonne zaubert einfach ein tolles Licht hier rein. Aber man merkt auch sofort wenn die Sonne einmal hinter einer Wolke verschwindet verliert alles an Farbe, es wirkt nur noch einfarbig rotbraun. So sieht es dann aus, wenn man eine Treppe hinunter muss. Am Ende geht es dann diese Treppen wieder hoch Nach unzähligen Fotos, bin ich pünktlich am Kassenhäuschen und es gibt noch einen Gesangsauftritt eines Navajo mit Gitarre zu genießen. Nach 17 Uhr trudele ich so langsam in Page ein. Mach 2007 bin ich zum zweiten Mal im Courtyard by Marriott. Diesmal erhalte ich ein schönes Zimmer unweit des Aufzuges mit Blick auf den Pool, da gibt es absolut nichts zu meckern. Doch zuvor geht es noch zu Wahlmart eine Schaufel kaufen. Vor zwei Jahren hatte ich vergeblich nach der Schaufel gesucht, heute habe ich sie gefunden. Zum Dinner gehe ich wie immer in Page, in das hauseigene Pepper’s. Leider ist es heute zu kalt um auf der Terrasse zu sitzen. Nachdem ich bei vorherigen Aufenthalten immer ein leckeres Steak gegessen habe, probiere ich heute mal das Gericht des Tages: Barbecue Brisket of Beef zu deutsch gegrillte Rindsbrust, die sehr lecker ist. Ein paar Bierchen an der Bar schließen den heutigen Tag ab.

Übernachtung:

Coutyard by Marriott, Page Courtyard by Marriott, nachdem es mir beim letzten Pagebesuch im Quality Inn nicht so toll gefallen hat, versuchte ich was Günstiges für das Courtyard zu bekommen. Fündig geworden bin bei Galahotels.com. Ich habe allerdings ein mulmiges Gefühl, da es sich um ein türkisches Buchungsportal handelt, was man auf den ersten Blick nicht erkennt. Es hat aber alles geklappt.

Frühstück

Kein Frühstück Preis 2011: 90,55 €/Nacht (Galahotels.com) x
Zum vorhergehenden Tag Zum vorhergehenden Tag Zum nächsten Tag Zum nächsten Tag