Claus auf Reisen
© claus-auf-reisen.de
Claus auf Reisen
From Presidents…. to Grizzly Bears 2017 Die Vorgeschichte 07.06.2017 Nürnberg - München - Denver - Golden 08.06.2017 Golden - Mount Evans – Oh my God Road – Central City - Estes Park 09.06.2017 Estes Park - Rocky Mountains Nationalpark - Estes Park 10.06.2017 Estes Park – Cheyenne – Fort Laramie – Scottsbluff 11.06.2017 Scottsbluff – Carhenge – Windcave National Park - Crazy Horse Memorial – Hill City 12.06.2017 Hill City – Custer State Park – Mount Rushmore Memorial – Hill City 13.06.2017 Hill City – Wall – Badlands National Park 14.06.2017 Badlands National Park – Rapid City – Sturgis – Deadwood – Devil’s Tower National Monument – Gillette 15.06.2017 Gillette – Crazy Woman Canyon – Castle Gardens – Cody 16.06.2017 Cody – Paul Bunyan’s Marbles – Thermopolis – Nite Rodeo Cody 17.06.2017 Cody – PowWow - Chief- Joseph-Highway – Mammoth Hot Springs 18.06.2017 Mammoth Hot Springs – Tower Falls – Yellowstone Canyon – Norris Geyser Basin – Old Faithful Inn 19.06.2017 Old Faithful Inn – Upper Geyser Basin – West Thumb – Grizzly Bears – Old Faithful Inn 20.06.2017 Old Faithful Inn – Grand Prismatic Spring – Bisquit Basin – Grand Teton National Park – Signal Mountain Lodge 21.06.2017 Signal Mountain Lodge – Grand Teton National Park – Signal Mountain Lodge 22.06.2017 Signal Mountain Lodge – Salt Lake City – Las Vegas

From Presidents…..

to Grizzly Bears 2017

Die Vorgeschichte

Fast ein Jahr zuvor habe ich mit den Buchungen begonnen und die Lodges in den Nationalparks gebucht. Dann wurde eine Route darum gestrickt, bis dann ein Treffen des Discover America Forum im August 2016 kam. Dort stellte sich heraus, dass sich ein Forumstreffen am Old Faithful anbahnt. Nur wenige Tage musste ich meine Buchungen verschieben und schon war ich dabei, beim Forumstreffen. Flüge und andere Hotels hatte ich sowieso noch nicht gebucht. Wenige Wochen vor der Abreise habe ich dann noch von einem Pow Wow in Cody erfahren, das einen Tag nach meinem Cody Aufenthalt stattfindet. Deshalb habe ich in Mammoth Hot Springs eine Nacht storniert und in Cody dazu gebucht.

07.06.2017 Nürnberg - München - Denver - Golden

Wie bei den letzten Reisen starte ich in Nürnberg. Das bedeutet zwar einen zusätzlichen Anschlussflug dafür ist ein Reisebeginn in Nürnberg einfach gemütlich. Nach Nürnberg komme ich mit dem Zug. Komischerweise war bei meinem Ticket im Januar noch das VVN Ticket zum Flughafen in der Bahnfahrkarte enthalten, diesmal aber nicht, so dass ich Nürnberg noch ein Ticket für die U-Bahn kaufen muss. Aber die Zugfahrt verläuft entspannt. Gott sei Dank auch kein Notarzt Einsatz, das ist das einzige wovor ich Angst habe. Bei der Sicherheitskontrolle geht es entspannt zu und man kann einen freundlichen Plausch auf Fränkisch führen. Allerdings werden auch hier die Kontrollen des Fotorucksackes immer aufwändiger. Der Flug nach München ist ein Hüpfer. Mit dem Shuttlezug wechsle ich in das neue Satellitenterminal zum Flugsteig G. Dort mache ich mich gleich auf den Weg zum Gate. Das ist ein Fehler, denn eigentlich ist noch genügend Zeit für einen Imbiss und ein Bier. Aber die Gates für die USA-Flüge haben einen extra Zugang und dahinter gibt es kein Restaurant mehr. Beim nächsten Mal bin ich klüger. Der Flug verläuft ohne besondere Vorkommnisse und mein Sitznachbar ist nicht gesprächig. In Denver darf ich zum ersten Mal die Einreise am Automaten ausprobieren. Mit den Fingerabdrücken funktioniert das ganz gut, nur das Foto will zuerst nicht gelingen. Bei der Immigration werde ich dann von der Einweiserin der langen Schlange zugewiesen. Ich denke die andere kurze Schlange ist nur für US Bürger. Aber dann werden auch Reisende mit Deutschen Pässen zugewiesen. Ich beobachte das eine Weile und verstehe nicht recht wozu der Kiosk taugt, denn alle die ich beobachte müssen Fotos machen lassen und Fingerabdrücke abgeben. Endlich bin ich dran. Bei mir geht es super schnell ohne Foto und Fingerabdruck. Dafür dauert es am Gepäckband, meine Reisetasche ist fast die letzte. Die Auswahl an Standart SUV bei Alamo ist überschaubar, ein Dodge Journey, ein Hyundai Santa Fe und irgendein Nissan. Es wird der Hyundai Santa Fe, der Nissan gefällt mir nicht und der Journey schaut zu sehr nach Van aus. Nun brauche ich nur noch an Denver vorbei fahren nach Golden und der Urlaub beginnt. So denke ich, doch es geht schon damit los, das mein Navi die bereits zu hause geladenen USA Karten nicht mehr hat und neu laden will. Das dauert mir zu lange und ich vertraue auf Google Maps. Doch schon bald stehe ich im Stau. Inzwischen ist auch die Colorado Karte ins Navi geladen und zeigt mir an wie sich meine Ankunftszeit nach hinten verschiebt und wie viel roter Stau noch vor mir liegt. Im Colorado Mills Outlet möchte ich noch shoppen gehen. Meine Frau hat mir ans Herz gelegt Unterhemden zu kaufen und ich habe Polos und kurze Hemden auf dem Plan. Aber irgendwie sieht das hier komisch aus, die Parkplätze sind leer es stehen nur Bauschuttcontainer herum. Es scheint geschlossen zu sein. Später lese ich dann im Internet, dass es wegen Unwetterschäden vorübergehend geschlossen hat. Na wenigstens Target hat offen, eine Kühlbox, Brot, Bier, Butter, Äpfel, ein leckerer Schinken, Chashews und Wasser gehen über die Kasse…eine Pictured ID wegen dem Bier?… aber bitte kein Problem hier ist meine Driving License….leider kennt der Scanner keinen deutschen Führerschein….doch der Verkäufer lächelt….kein Problem er gibt die Daten per Hand ein….doch ein Problem, er muss die Supervisorin holen, die alles frei schalten muss, denn Handeingabe ist nicht vorgesehen. Schließlich komme ich doch zu meinem Bier. Die Fahrt geht weiter,  nur noch eine kurze Strecke habe ich zum Hotel. Gebucht habe ich das Hampton Inn Denver West in Golden. Bezahlt wird mit HiltonHHonors Punkten. Am Empfang werde ich gleich freundlich begrüßt, der Rezeptionist kennt meine Heimatstadt weil er in Nürnberg beim Militär war. Für den Abend habe ich noch einen Besuch in Golden geplant, wo ich auf Empfehlung einer Bekannten unbedingt den Buffalo Rose Saloon in Golden besuchen muss. Heute Abend gibt es Country Life Musik im Patio mit dem geschätzt achtzig jährigen Bill George, der eine tolle Musik macht und dazu gibt es einen leckeren Burger.

Übernachtung:

Hampton Inn Denver West Meine Pluspunkte: Gutes Hotel direkt an der US 40, ein guter Startpunkt wenn man weiter auf der I 70 in die Rocky Mountains möchte. Meine Minuspunkte: Keine Frühstück: Gutes und reichhaltiges Frühstück, wie bei Hampton Inns üblich Preis 2017:   30.000 HiltonHHonors Punkte x
Zum nächsten Tag Zum nächsten Tag
Impressum