Claus auf Reisen
© claus-auf-reisen.de
Claus auf Reisen
Unknown Pathes at Well Known Places 2019 03.09.2019 Frankfurt - Las Vegas - Overton 04.09.2019 Overton - Valley of Fire State Park - Overton 05.09.2019 Overton - Yant Flat- St. George 06.09.2019 St. George - Snow Canyon -Sand Hollow State Park - Grafton Ghost Town - Zion National Park Lodge 07.09.2019 Zion Nationalpark Lodge - Zion National Park Observation Point - Pink Sand Dunes State Park - Kanab 08.09.2019 Kanab - Thousand Pockets - Wrong Wave - Page 09.09.2019 Page - Upper Antelope Canyon - Glen Canyon Dam - Page 10.09.2019 Page - Rundflug Rainbow Bridge - Yellow Rocks - Grosvenor Arch - Escalante 11.09.2019 Escalante - Broken Bow Arch - Devil‘s Garden - Escalante 12.09.2019 Escalante - Upper Calf Creek Falls - Factory Butte - Hanksville 13.09.2019 Hanksville - Leprechaun Canyon - Lake Powell - National Bridges National Monument - Blanding 14.09.20193Blanding - House on Fire - National Bridges National Monument - Blanding 15.09.2019 Blanding - Needles Overlook - Canyonlands National Park…Island in the Sky….Shafer Canyon Road - Moab 16.09.2019 Moab - Hurrah Pass - Picture Frame Arch - Sand Flats - Moab 17.09.2019 Moab - Jeeptour Canyonlands National Park….Needles District - Moab 18.09.2010 Moab - St. George 19.- 24.09.2010 Moab - St. George - Las Vegas

Unknown Pathes at Well Known

Places 2019

07.09.2019 Zion Lodge - Zion NP Observation Point - Pink Sand

Dunes State Park - Kanab

Der Tag beginnt mit Sonnenschein und Frühstück in der Cabin. Ich möchte nicht zu spät aufbrechen und fahre durch den Tunnel Richtung Ostausgang des Zion Nationalpark. Immer wieder schön ist der Blick auf die Checkerboard Mesa. Mein Ziel ist heute der Observation Point. Der Weg vom Tal nach oben ist mir aber ehrlich gesagt zu anstrengend, außerdem ist wegen eines Felssturzes immer noch gesperrt. Ich plane die Wanderung über den East Mesa Trail und planen sollte man das. Schon die Anfahrt zum Trailhead sollte man als GPS Track bereit haben, sonst verpasst man womöglich schon die Abzweigung von der Hauptstraße. Kurz vor dem Trailhead tun sich tiefe Löcher im Fahrweg auf. Deshalb parke ich meinen RAV4 bereits davor. Die Wanderung zum Observation Point ist von hier etwa 6 Kilometer lang. Die meiste Zeit führt der East Mesa Trail durch einen lichten Wald ohne große Steigungen. Erst gegen Ende gibt es einen kleinen Abstieg, bevor man auf die Abzweigung zum Observation Point trifft. Am Observation Point erwartet mich ein überwältigender Ausblick auf den Zion Canyon, die Zion Lodge und natürlich Angels Landing. Höhenangst sollte man hier oben keine Haben. Für meine Brotzeit setze ich mich lieber auf einen Felsen, der ein paar Meter von der Kante weg ist. Durch das Teleobjektiv erkennt man auch gut die Stelle, wo es im August 2019 einen großen Felssturz auf den Weg zum Observation Point gab. Da ich den Weg ohnehin nicht laufen wollte, habe ich mir keine Gedanken gemacht. Auf dem Rückweg heizt die Sonne mich auf. Es ist nach Mittag, als ich wieder am Auto bin und ich freue mich schon auf ein kühles Bierchen aus der Kühlbox. Zisch, und schon ist es weg. Wieder auf der Hauptstraße fahre ich Richtung Osten und suche in Mount Carmel Junction nach einem geeigneten Picknickplatz für mein Lunch. Sieht aber nicht so toll aus. Deshalb fahre ich weiter zum Coral Pink Sand Dunes State Park. Da war ich noch nie, weil es etwas abseits der Hauptrouten liegt. Als ich brav meine 10$ Eintritt entrichte, möchte mir der Ranger die Quittung von innen an die Frontscheibe kleben. Dabei entdeckt er die leere Bierflasche im Getränkehalter. Er fragt mich was das ist, “an empty bottle”. Er fordert mich auf, sie ihm zu geben. I weh, ich weiß Bescheid über die strengen Gesetze über Alkohol in Utah. Er schnuppert an der Flasche und ich denke darüber nach, welche Strafe mich wohl erwartet. Er belehrt mich, dass man in Utah keinen geöffneten Alkohol im Fahrzeug mitführen darf, selbst wenn die Flasche leer ist. Im Normalfall bedeutet das 600 $ Strafe, doch er belässt es bei einer Ermahnung und der Konfiszierung der leeren Bierflaschen. Ich finde auch einen Picknicktisch und esse mein Lunch, dazu gibt es ein Bierchen. Die leere Flasche verschwindet diesmal im Abfalleimer. Leider weht ein heftiger heißer Wind, so dass meine Lust auf eine Wanderung in den Dünen bei Null ist. Ich fahre weiter nach Kanab, wo ich ein Zimmer in der Canyons Lodge reserviert habe. Die Lodge gefällt mir ausgesprochen gut und da ich relativ früh dran bin genieße ich ausgiebig den Pool. Für das Abendessen gehe ich wieder ins Iron Horse, wo ich schon vor ein paar Jahren gut gegessen habe. Die BBQ Combo ist lecker aber sehr viel. Besonders gut in Erinnerung, ist mir das leckere Bier das hier ausgeschenkt wird. Eines der besten Biere die ich, nach meinem Geschmack, je in USA getrunken habe.

Übernachtung:

Canyons Lodge Die Lodge hat mich begeistert. Schon von außen ist die Lodge ansprechend mit einer schönen Rasenfläche und Möglichkeit dort abends draußen zu sitzen, ein netter Pool gehört auch noch dazu. Das Zimmer ist zwar relativ klein aber gut ausgestattet. Leider ist die Lodge im Winter geschlossen.

Frühstück

Das eingeschlossene Frühstück gibt es gegenüber im Canyons Boutique Hotel. Es ist das beste Frühstück, das ich jemals in USA als in der Übernachtung eingeschlossenes Frühstück gegessen habe. Neben leckeren warmen Eierspeisen gibt es noch andere Leckereien. Preis 2019: 101,64 $/Nacht
Zum nächsten Tag Zum nächsten Tag Zum vorhergehenden Tag Zum vorhergehenden Tag