Claus auf Reisen
© claus-auf-reisen.de
Claus auf Reisen
From Stockyards…to White Sands…and Balloons 2018 Die Vorgeschichte 26.09.2018 Nürnberg - Frankfurt - Dallas 27.09.2018 Dallas - Fort Worth – Hilsboro – Waco - Austin 28.09.2018 Austin - Driftwood - New Braunfels - San Antonio 29.09.2018 San Antonio Missions 30.09.2018 San Antonio - Lyndon B. Johnson Historic Monument - Luckenbach - Fredericksburg - Ozona 01.10.2018 Ozona - Big Bend National Park 02.10.2018 Big Bend National Park 03.10.2018 Big Bend National Park – Alpine - Fort Davis - Carlsbad - Carlsbad Caverns National Park 04.10.2018 Carlsbad - Carlsbad Caverns - Alamogordo 05.10.2018 Alamogordo - White Sands National Monument - Cloudcroft - White Sands - Alamogordo 06.10.2018 Alamogordo - Valley of Fires - Socorro - Albuquerque 07.10.2018 Albuquerque - Balloon Fiesta - Oldtown 08.10.2018 Albuquerque - Haystack Mountains - Church Rock - Petrified Forest National Park - Holbrook 09.10.2018 Holbrook - Winslow - Walnut Canyon Nationa Monument - Flagstaff - Williams - Seligman - Hackberry - Kingman 10.10.2017 Kingman - Oatman - Christmas Tree Pass - Las Vegas

From Stockyards…..to White Sands…..

and Balloons 2018

02.10.2018 Big Bend National Park

Heute steht der Big Bend National Park auf dem Plan. Nach dem Frühstück auf meinem Zimmer, starte ich in Richtung Grapevine Hills. Die Anfahrt führt über etwa 10 Meilen unbefestigte Straße, die zum Teil ganz schön ruppig ist. Wegen des Ersatzreifens fahre ich besonders vorsichtig, so dass ich fast eine Stunde bis zum Parkplatz benötige. Ein Fahrzeug steht bereits dort. Die Wanderung zum Balanced Rock führt zunächst ohne große Steigung durch ein Tal. Immer wieder muss ich anhalten, um Blumen oder bunte Raupen zu fotografieren. Auch links und rechts an den Hängen kann man noch Balanced Rocks sehen. Ich möchte wissen, wer hier die Steine so hingeschüttet hat. Am Ende des Tales geht es dann steil bergan zum eigentlichen Balanced Rock. Bei der Rückfahrt bin ich genau so vorsichtig und ich schaffe bis zur Asphaltstraße ohne meinen Reifen zu zerstören. Ich greife nun den Vorschlag des Tankwarts auf und fahre zur Werkstatt nach Terlingua. Dort kümmert man sich sofort um mich und meinen Reifen. Doch leider stellt der Mechaniker fest, dass der Schaden an der Flanke und nicht auf der Lauffläche und eine Reparatur deshalb nicht möglich ist. Einen Reifen dieser Größe hat er nicht vorrätig. Er gibt mir die Telefonnummer eines Reifendienstes in Alpine, der seiner Meinung nach, einen Reifen dieser Größe habe. Das hat Zeit bis morgen, jetzt möchte ich erst einmal noch den Big Bend NP erleben. Der Santa Elena Canyon ist mein nächstes Ziel. Die Abkürzung über die Maverick Road verwerfe ich, ein Plattfuß reicht. Auch den Santa Elena Canyon Trail verkneife ich mir, das Wasser, das zu durchwaten ist, scheint tief zu sein. Von hier geht es zum Tuff Canyon Overlook und zum Mule Ears View Point. Damit ich nicht nur im Auto sitze, begebe ich mich noch auf den Lower Burro Mesa Pour-Off Trail für eine kurze Wanderung. Zurück in der Chisos Mountain Lodge telefoniere ich als erstes mit National Car Rental, um zu klären wie ich weiter mit dem Reifen verfahren soll. Mir kommt die Idee, dass ich ja mit dem Ersatzrad weiter fahren könnte und erst in ein paar Tagen in Albuquerque das Fahrzeug tausche. Ich erreiche den Service von National und erkläre die Situation und auch meinen Vorschlag nach Albuquerque zu fahren. Er schaut erst einmal nach, ob er mir nicht von der nächsten Station ein Ersatzfahrzeug schicken könne. Nachdem er feststellt, dass die nächste Station in El Paso immer noch 500 Meilen entfernt ist verwirft er die Idee. Auch meinen Vorschlag mit Tausch in Albuqueruqe verwirft er, das sind ebenfalls über 500 Meilen und mit so einem Ersatzrad dürfe man maximal eine Entfernung von 50 Meilen zurück legen. Es bleibt nur die Option in Alpine einen Reifen zu kaufen und ich würde ihn dann von National ersetzt bekommen. Na gut etwa 150 Meilen bin ich heute gefahren, morgen kommen noch einmal gut 100 dazu, nicht schlecht wenn man nur 50 Meilen mit dem Reifen fahren darf. Zum Wandern zum Window habe ich keine Lust. ich setze mich deshalb auf eine Bank am Window View Trail und warte auf den Sonnenuntergang. Im Restaurant der Lodge setze ich mich heute an die Bar, das Steak schmeckt wirklich lecker und ein paar Bierchen verschönern den Abend. x
Zum nächsten Tag Zum nächsten Tag
Impressum
Zum vorhergehenden Tag Zum vorhergehenden Tag